Bei den mit * gekennzeichneten Eintrittspreisen ist eine Ermäßigung um 2 Euro möglich. Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder. Gruppen ab 10 Personen erhalten den ermäßigten Preis. Die Karten müssen im Vorverkauf erworben werden.

Freitag, 03.05. - ab 20.00 Uhr

Jazz - Jam Session: Die Glasperlenspieler

Die Glasperlenspieler sind Garant für improvisationsreiche Jazz-Abende in lockerer Atmosphäre. Freunde des Jazz sind zum swingenden Miteinander herzlich eingeladen. Treffpunkt für alte und junge Musiker der Jazzszene. Als Grundformation spielen Joachim Kunz (Sax/Clar), Karl-Otto Schmidt (Posaune), Roland Jäger (Trompete), Hans Triebel/Georg von Ressig (Schlagzeug), Peter Sacher/Harald Hentze (Bass), Detlef Hoche/Peter Maisenbacher/Kurt Schlaf (Gitarre/Banjo) sowie Gerhard Volz (Piano). Gaumenfreuden von unserem Küchenteam. Einlass und Bewirtung ab 18.30 Uhr.

Freitag, 03.05. - ab 20.00 Uhr – Eintritt: € 7,-

Samstag, 04.05. – 20.00 Uhr

Theater - Die Physiker

Das Drama „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt ist seit 1961 eines der meistgespielten Theaterstücke im deutschen Sprachraum. Dürrenmatt selbst bezeichnet es als Komödie und entsprechend witzig, komisch und skurril geht es auch zu, zumal das ganze Stück in einem Irrenhaus spielt. Drei Mal muss Inspektor Voß in der Heilanstalt ‚Les Cerisiers‘ ermitteln, die von Fräulein Doktor Mathilde von Zahnd geleitet wird. Dorthin hat sich der geniale Physiker Johann Wilhelm Möbius einweisen lassen, weil er zu wissenschaftlichen Erkenntnissen gelangt ist, die die Vernichtung der Menschheit bedeuten könnten, wenn sie in die falschen Hände fielen. Im Irrenhaus fühlt er sich sicher, nur hier kann er noch frei denken. Aber zwei Agenten, ebenfalls Physiker, haben sich als Newton und Einstein getarnt in die Klinik eingeschlichen, um an seine Aufzeichnungen zu gelangen. Das Bühnenstück „Die Physiker“ ist eine amüsante, groteske Komödie und ein spannendender Agententhriller - vielmehr aber auch ein Gedankenspiel über die Grenzen der Wissenschaft von immer noch verblüffender Aktualität. Regie: Rose Kneissler. Gefördert vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Samstag, 04.05. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Sonntag, 05.05. – 19.00 Uhr

Theater - Die Physiker

Das Drama „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt ist seit 1961 eines der meistgespielten Theaterstücke im deutschen Sprachraum. Dürrenmatt selbst bezeichnet es als Komödie und entsprechend witzig, komisch und skurril geht es auch zu, zumal das ganze Stück in einem Irrenhaus spielt. Drei Mal muss Inspektor Voß in der Heilanstalt ‚Les Cerisiers‘ ermitteln, die von Fräulein Doktor Mathilde von Zahnd geleitet wird. Dorthin hat sich der geniale Physiker Johann Wilhelm Möbius einweisen lassen, weil er zu wissenschaftlichen Erkenntnissen gelangt ist, die die Vernichtung der Menschheit bedeuten könnten, wenn sie in die falschen Hände fielen. Im Irrenhaus fühlt er sich sicher, nur hier kann er noch frei denken. Aber zwei Agenten, ebenfalls Physiker, haben sich als Newton und Einstein getarnt in die Klinik eingeschlichen, um an seine Aufzeichnungen zu gelangen. Das Bühnenstück „Die Physiker“ ist eine amüsante, groteske Komödie und ein spannendender Agententhriller - vielmehr aber auch ein Gedankenspiel über die Grenzen der Wissenschaft von immer noch verblüffender Aktualität. Regie: Rose Kneissler. Gefördert vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Sonntag, 05.05. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Mittwoch, 08.05. – 20.00 Uhr

Kleinkunst - Offene Bühne: Open Stage

Seit Juni 2008 gibt es nun die Open Stage im Glasperlenspiel. Diese offene Bühne bietet jungen, aufstrebenden Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, sich vor Publikum auf einer professionellen Bühne zu präsentieren. Moderiert wird die Programmbühne auf unterhaltsame Art von Betina Rentschler und Thomas Roll. Auftreten kann jeder: Kabarettisten, Pantomimen, Clowns, Schauspieler, Sänger, Musiker, Zauberer, Jongleure, Bauchtänzerinnen (dabei ist egal, ob Profis, Laien oder Anfänger). Erleben Sie einen unterhaltsamen Abend mit vielen verschiedenen Künstlern. Eine tolle Stimmung ist garantiert! Anmeldungen von Künstlern sind jederzeit willkommen.

Mittwoch, 08.05. – 20.00 Uhr – Eintritt frei, Spende erbeten

Freitag, 10.05. – 20.00 Uhr

Musikkabarett - Stefanie Kerker: Lizenz zum Trödeln

Ihr Name ist Kerker. Stefanie Kerker. Und sie hat die Lizenz zum Trödeln. Allerdings auch Probleme, davon Gebrauch zu machen. Denn selbst in den letzten Winkeln des privaten Alltags lauert es, das „Schneller! Höher! Weiter!“: Mach was aus Dir! Mach was aus deiner Beziehung! Mach was aus deinen Kindern! Improve your style! Improve your smile! Improve your Hinterteil! Ukulele und weitere skurrile Klangwerkzeuge im Anschlag spioniert sich Stefanie Kerker durch ihr Leben und das ihrer Mitmenschen. Sie stolpert vom Wäschekorb in die Wirtschaftspolitik, vom Windeleimer in die Nachhaltigkeitsdebatte, kommt von Linsen über Spätzle zu turbokapitalistischen Bildungsidealen und überall da, wo sie die Gekidnappten des allumfassenden Wettbewerbs aufspürt, erteilt sie wortwitzig, feinfühlig und selbstironisch den Befehl zum Trödeln.

Freitag, 10.05. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 16,–*

zur Website

Samstag, 11.05. – 20.00 Uhr

Theater - Eigentümerversammlung

Ein Stuttgarter Wohnhaus, Altbau, in Eigentumswohnungen umgewandelt, manche vererbt, manche vermietet: Da versammelt sich eine bunte Mischung an Eigentümern und Mietern, die bei Versammlungen aufeinanderprallen. Jeder kämpft für seine eigenen Interessen, jeder glänzt mit seinem ganz besonderen Spleen. Die einzelnen Parteien treffen zusammen, um anstehende Probleme haarspalterisch zu diskutieren und geraten sich bei den geringsten Kleinigkeiten in die Haare: Jeder mit jedem und jeder gegen jeden. Argumente und Vorwürfe der streitbaren Teilnehmer stieben wie Funken hin und her, die scharfen Rivalitäten zwischen den Nachbarn schwirren wie Pfeile durch die Dialoge - und vor den Augen des Publikums entfaltet sich der ganz alltägliche Wahnsinn. Manches kommt wie es kommen muss. Regie: Clemens Schäfer. Gefördert vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Samstag, 11.05. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 13,-* (Derniere)

Sonntag, 12.05. – 19.00 Uhr

Impro-Krimi - Bernd Kohlhepp: Die seltsamen Fälle des Herrn Hämmerle

Muttertag im Glasperlenspiel

Es ist sein größter Fall seit langer Zeit - ein verschwundener Hund, eine mysteriöse Fremde mit einem haarsträubenden Akzent und eine Mutter, die offenbar in ein schreckliches Verbrechen verwickelt ist. Oder ist alles ganz anders? Das kommt auf das Publikum an. Denn die Zuschauer bestimmen, was genau passiert ist, wem es an den Kragen geht - und wo das Verbrechen seinen Schauplatz hat. Die beiden Akteure müssen nur noch herausfinden, wie es dazu kam. Bernd Kohlhepp und die überaus schlagfertige Komiker-Kollegin Mirjam Woggon starten einen doppelten Angriff aufs Zwerchfell – und beeindrucken mit ihrer Fähigkeit zu urkomischer Schauspielerei gepaart mit Gedächtnisleistung, Schlagfertigkeit und Wortwitz. Am Klavier: Matthias Weiss.

Sonntag, 12.05. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 16,-*

zur Website

Freitag, 17.05. – 20.00 Uhr

Musik - Die Lollipops: LieblingsLieder

Nicola Aydt, Beatrix Reiling, Yvonne Ehringer - drei bestens aufeinander eingespielte, erfahrene Sängerinnen haben als „Die Lollipops“ bereits über 30 Jahren Bühnenerfahrung. Sie sind bekannt für harmonischen Satzgesang, eine gewagte Songauswahl aus Schlager, Swing und Pop, charmant und humorvoll dargeboten - vor allem ihre originellen Medleys sind legendär! In ihrem aktuellen Programm präsentieren die drei Diven ihre LieblingsLieder von Abba über Zarah Leander bis Christina Aguilera und Pe Werner, schwelgen in Nostalgie und geben ihre vielfältigen Lebensweisheiten großzügig an ihr Publikum weiter. Besondere Herausforderung: Alle Stilrichtungen von Pop, Rock, Schlager, Country, Jazz, Swing, und Musical sind vertreten! Neben Gerhard Wolf am Klavier sorgen Alexander Wolfinger an der Gitarre und Georg Schmid am Schlagzeug für einen coolen Sound.

Freitag, 17.05. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*

zur Website

Samstag, 18.05. – 20.00 Uhr

Theater - Angst essen Seele auf

Die verwitwete Emmi Kurowski betritt auf ihrem Heimweg, getrieben von einem Regenschauer, eine Bar, aus der fremdländische Klänge bis auf die Straße ertönen. Schon oft ist sie dort vorbeigekommen, aber noch nie hatte sie den Mut einzutreten. Emmi, von Beruf Putzfrau, ist überhaupt ein recht unsicherer und wenig selbstbewusster Mensch. Sie steckt irgendwo fest zwischen dem Gefühl, es allen Recht machen zu wollen und den eigenen, sehr geheimen Träumen, mal spontan einfach nur das zu tun, wonach ihr gerade ist. In der Bar lernt sie dann, mehr aus einem Scherz der Anwesenden heraus, den Automechaniker El Hedi Ben Salem kennen, den alle der Einfachheit halber nur Ali nennen. Die beiden tanzen miteinander und in der Folge verlieben sie sich. Doch da gibt es eine Sache zwischen ihnen: Emmi ist gut zehn Jahre älter! Was zart und unbeholfen in einer gemeinsamen Nacht begann, gibt beiden auch Halt aneinander und sie beschließen, allen Anfeindungen und Vorurteilen zum Trotz, zu heiraten. Aber der Druck der Gesellschaft und ihres Umfeldes wird größer und die kleine Liebe scheint daran zu ersticken und zu zerbrechen, denn „Angst essen Seele auf“. Dieses Theaterstück wird von der Stiftung Kunst, Kultur und Bildung der Kreissparkasse Ludwigsburg unterstützt. Regie: Monika Wieder

Samstag, 18.05. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 13,-* (Derniere)

Sonntag, 19.05. – 11.00 - 14.00 Uhr

Jazz-Frühschoppen - Acoustic - Swing - Trio

Durch den Einsatz dieser verschiedenen Instrumente eröffnen sich die unterschiedlichsten Klangbilder und verleihen dem Trio eine große Vielseitigkeit. Ob Swing & Dixieland, Rockn`Roll, Blues, Country, Oldies - die Musiker des Acoustic Swing Trios fühlen sich in allen Musikbereichen zu Hause. mit Andi Delzemich (Gitarre, Banjo, Gesang); Joachim Kunz (Saxophon, Klarinette, Gesang); Peter Sacher (Kontrabass). Wie immer servieren wir u.a. Weißwürste und Hefeweißbier. Einlass und Bewirtung ab 10.00 Uhr.

Sonntag, 19.05. – 11.00 - 14.00 Uhr - Eintritt: € 7,-

Sonntag, 19.05. – 19.00 Uhr

Theater - Martini meets Marlene

Eine junge Schauspielerin beschäftigt sich mit dem Mythos Marlene – wer war diese Frau? Vamp oder Mutter, Star oder Köchin, Amerikanerin oder Deutsche? In diesem Programm werden die vielen Facetten der „Dietrich“ angeschnitten. Der erste Teil widmet sich ihrem Leben während des II. Weltkriegs. Theresa Martini singt Lieder, erzählt Geschichten, Anekdoten, spielt kurze Szenen und gewährt Einblicke in die damalige Zeit. Im zweiten Teil finden wir uns in Las Vegas wieder, wo Marlene Dietrich ihre großen Erfolge feierte. Unvergessliche Songs, Erzählungen und Texte beleuchten sowohl den Aufstieg zum Weltstar, als auch ihre Verdammung aus Deutschland. Es singt und spielt: Theresa Martini.

Sonntag, 19.05. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*

zur Website

Freitag, 24.05. – 20.00 Uhr

Jonglage und mehr - Chris Blessing: Alles oder Nichts

Als Grenzgänger der Kleinkunst kombiniert Chris Blessing spielerisch Artistik, Musik und Kabarett zu einem One Man-Varieté: Der Jongleur nimmt sein Publikum mit auf eine vom Leben geschriebene Reise, jongliert in exzentrischen Rollen, berührt mit Poesie und unterhält mal auf komische, mal auf kritische Art. So erzählt “Alles oder Nichts” die unerwartbare Geschichte eines Lebenskünstlers.

Freitag, 24.05. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 10,-*

zur Website

Samstag, 25.05. – 20.00 Uhr

Musik - Alf List’s Handful Of Blues - whatever you may call blues

Handful Of Blues ist die Blues-Band des Produzenten und Drummers Alf List. Das Rezept ist ganz einfach: Seine seit Jahren gemeinsam groovenden und bestens bewährten Mitmusiker der einstigen Fritz Cats bzw. Fritzn-Revue Frithjof Gänger (Sax) und Hans-Martin Fuchs (Bass) bilden das erfahrene Grundgerüst dieser Band. Ergänzt werden HoB durch weitere hervorragende Musiker und Solisten aus deren Umfeld, so dass die Band quasi immer aus einer Allstar-Besetzung besteht! Das Programm besteht aus allem, was im weitesten Sinn in der Kategorie Blues zugeordnet werden kann. Ohne selbstverordnete Schubladen, stilistische Einschränkungen oder spartenmässige Beschränkungen! Eine ausgewogenen Mischung eigener und gecoverter Stücke aus Blues, Swing, mit einer Prise Soul, R&B, Funk ..... Frei nach dem Motto: whatever you may call blues' - sozusagen ein ' Swabian Blues Stew'!

Samstag, 25.05. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*

zur Website

Sonntag, 26.05. – 19.00 Uhr

Klassik - Klavierabend mit Alexander Marthaler

Seine klassischen Klavierabende sind eine feste Größe im Programm des Glasperlenspiels. Der in Litauen geborene Pianist Alexander Marthaler wuchs in Asperg auf, überzeugte bereits als Schüler mit mehrfachen Bundessiegen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und erreichte einen ersten Preis beim „Deutschen Tonkünstlerpreis“. Er studierte an der Hochschule für Musik Würzburg bei Professor Karl Betz, besuchte zahlreiche Meister- und Kammermusikkurse, unter anderem bei Professor Bernd Glemser, Christine Paraschos sowie Professor Michael Hauber, und absolvierte 2008 ein Aufbaustudium mit dem Konzert-Diplom Klavier. Alexander Marthaler unterrichtet seit vielen Jahren Klavier, seit 2013 unter anderem an der Musikschule Schwäbischer Wald - Limpurger Land e.V. in Murrhardt. Beim diesjährigen Konzert interpretiert er Werke von Bach/Busoni, Franz Schubert und Robert Schumann.

Sonntag, 26.05. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 13,-*

nach oben