Bei den mit * gekennzeichneten Eintrittspreisen ist eine Ermäßigung um 2 Euro möglich. Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder. Gruppen ab 10 Personen erhalten den ermäßigten Preis. Die Karten müssen im Vorverkauf erworben werden.

Spielpause bis Ende August 2020

Freitag, 01.05. - ab 20.00 Uhr

Jazz - Jam Session: Die Glasperlenspieler

Die Glasperlenspieler sind Garant für improvisationsreiche Jazz-Abende in lockerer Atmosphäre. Freunde des Jazz sind zum swingenden Miteinander herzlich eingeladen. Treffpunkt für alte und junge Musiker der Jazzszene. Als Grundformation spielen Joachim Kunz (Sax/Clar), Karl-Otto Schmidt (Posaune), Roland Jäger (Trompete), Hans Triebel/Georg von Ressig (Schlagzeug), Peter Sacher/Harald Hentze (Bass), Detlef Hoche/Peter Maisenbacher/Kurt Schlaf (Gitarre/Banjo) sowie Gerhard Volz (Piano). Gaumenfreuden von unserem Küchenteam. Einlass und Bewirtung ab 18.30 Uhr.

entfällt - Freitag, 01.05. - ab 20.00 Uhr – Eintritt: € 7,-
keine Reservierung, kein Vorverkauf, nur Abendkasse!

Samstag, 02.05. – 20.00 Uhr

Lesung mit Klavier - Lisa Kraus: Wem sonst als dir

Hölderlin hatte im Hause Gontard eine Hofmeisterstelle inne. Ihm oblag die Erziehung des Sohnes Henry. Susette nimmt an den Stunden teil und Hölderlins Feinfühligkeit im Umgang mit dem Knaben berührte sie und brachte zarte Saiten in ihrem Herzen für den jungen Dichter zum Schwingen. Und auch Hölderlin war zutiefst von Madame Gontard angetan. Zitat: „Ihre Schönheit, Sanftmut, Reinheit und Naivität verwirren ihn.“ Susette wird zum Vorbild, zur Inspiration für seine Romanfigur Diotima im Hyperion. Das Unvermeidliche geschieht: Eine Liebesgeschichte ereignet sich von ungeahnter Tiefe. Lisa Kraus liest Auszüge aus Briefen und Gedichten. In wunderbarer Weise werden die Zeilen der Liebe musikalisch getragen von vier Händen. Werke von M. Ravel, Schubert, Brahms, Szelenyi, R. Harris präsentieren am Klavier Stefanie Franz und Luisa Budscherak.

entfällt - Samstag, 02.05. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*

zur Website

Sonntag, 03.05. – 19.00 Uhr

Theater - Die Physiker

Das Drama „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt ist seit 1961 eines der meistgespielten Theaterstücke im deutschen Sprachraum. Dürrenmatt selbst bezeichnet es als Komödie und entsprechend witzig, komisch und skurril geht es auch zu, zumal das ganze Stück in einem Irrenhaus spielt. Drei Mal muss Inspektor Voß in der Heilanstalt ‚Les Cerisiers‘ ermitteln, die von Fräulein Doktor Mathilde von Zahnd geleitet wird. Dorthin hat sich der geniale Physiker Johann Wilhelm Möbius einweisen lassen, weil er zu wissenschaftlichen Erkenntnissen gelangt ist, die die Vernichtung der Menschheit bedeuten könnten, wenn sie in die falschen Hände fielen. Im Irrenhaus fühlt er sich sicher, nur hier kann er noch frei denken. Aber zwei Agenten, ebenfalls Physiker, haben sich als Newton und Einstein getarnt in die Klinik eingeschlichen, um an seine Aufzeichnungen zu gelangen. Das Bühnenstück „Die Physiker“ ist eine amüsante, groteske Komödie und ein spannendender Agententhriller - vielmehr aber auch ein Gedankenspiel über die Grenzen der Wissenschaft von immer noch verblüffender Aktualität. Regie: Rose Kneissler. Gefördert vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

entfällt - Sonntag, 03.05. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Mittwoch, 06.05. – 20.00 Uhr

Kleinkunst - Offene Bühne: Open Stage

Seit Juni 2008 gibt es nun die Open Stage im Glasperlenspiel. Diese offene Bühne bietet jungen, aufstrebenden Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, sich vor Publikum auf einer professionellen Bühne zu präsentieren. Moderiert wird die Programmbühne auf unterhaltsame Art von Betina Rentschler und Thomas Roll. Auftreten kann jeder: Kabarettisten, Pantomimen, Clowns, Schauspieler, Sänger, Musiker, Zauberer, Jongleure, Bauchtänzerinnen (dabei ist egal, ob Profis, Laien oder Anfänger). Erleben Sie einen unterhaltsamen Abend mit vielen verschiedenen Künstlern. Eine tolle Stimmung ist garantiert! Anmeldungen von Künstlern sind jederzeit willkommen.

entfällt - Mittwoch, 06.05. – 20.00 Uhr – Eintritt frei, Spende erbeten

Freitag, 08.05.– 20.00 Uhr

Vortrag - Sabine Geiger: Einfach tierisch! In Botswana und Zimbabwe

Auf einer Afrikareise haben nicht nur die Naturwunder, sondern hauptsächlich die Tiere eine ganz besondere Bedeutung. Die Begegnung mit diesen exotischen Geschöpfen auf einer Tour quer durch Botswana und Zimbabwe bleibt unvergesslich. Die Ausdauer der Tiere, im täglichen Kampf ums Überleben im Einklang mit dem Einfallsreichtum der Natur, lässt uns staunen - und die tierischen Geschichten darüber schmunzeln. Eingebettet sind all diese Geschichten in Tier- und Landschaftsaufnahmen, auch Luftaufnahmen des Okavango Delta, die uns die unvorstellbaren Dimensionen des Landes und das harte Leben der Tiere auf der Suche nach Futter und Wasser erahnen lassen. Eine sehenswerte Fotosafari in eine erstaunliche Tierwelt.

entfällt - Freitag, 08.05.– 20.00 Uhr – Eintritt: € 8,–*

zur Website

Samstag, 09.05. – 20.00 Uhr

Kabarett - Rene Sydow: Die Bürde des weisen Mannes

plus optional: vegetarisches Kulturdinner von Thomas Roll

Warum wird die Welt nicht klüger, wenn der Zugang zu Wissen noch nie so leicht war? Warum verarmen Menschen, bei all dem Reichtum der Welt? Woher kommen Hass, Fanatismus und Turbo-Abi? Wer ist schuld an diesem Elend? Und wer trägt eigentlich die Bürde des weisen Mannes? In seinem dritten Soloprogramm geht der Träger des Deutschen Kabarettpreises etwas weniger laut, aber umso intensiver der Frage nach, was uns zum Menschen macht: Bildung? Wahlrecht? Oder doch nur freies WLAN? Zum Schreien traurig und schockierend lustig. Dunkel und hoffnungsvoll. Politisches Kabarett auf der Höhe der Zeit.

entfällt - Samstag, 09.05. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 16,–*

zur Website

Infos zum Kulturdinner

Thomas Roll kocht ein Menü für bis zu 20 Personen. Kosten 48 Euro inklusiv Theaterkarte und Mineralwasser und Begrüßungssekt; ohne Getränke. Voranmeldung und Vorauskasse bis 28. April. Anmeldung: 07141 63491 (Di und Do 14-18 Uhr) oder im VVK im Glasperlenspiel (Mi und Fr 16.30-18.30 Uhr) oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über unsere Online-Bestellung.

Es gibt für den 9. Mai natürlich auch ganz normale Theater-Karten (ohne Menü) zum Preis von 16 Euro, ermäßigt 14 Euro.

Ablauf Kulturdinner: Begrüßungssekt, Vorspeise und Hauptgang; in der Pause: Dessert. Beginn um 17.30 Uhr. Folgendes Menue wurde ersonnen:

Vegetarisches Menü - alles mit Liebe gekocht :-)

  • Vorspeise: Ziegenkäse-Blätterteig-Taschen
  • Hauptgang: Crespelle aus dem Ofen, gefüllt mit Blattspinat
  • Dessert: Zabaione mit Marsala

Wenn Sie unsere Online-Kartenbestellung nutzen, dann geben Sie einfach in der Nachricht an, dass Sie das Kulturdinner am 9. Mai wünschen.

Sonntag, 10.05. – 19.00 Uhr

Kabarett - Bernd Kohlhepp: Der King kehrt zurück – Elvis reloaded

Kabarett an Muttertag

Das Erfolgsprogramm geht in eine neue Runde: Herr Hämmerle, der wildgewordene, wortgewaltige Schwabe, trifft den Weltstar aus Memphis. Ein Dutzend nigelnagelneue Lieder und neue Geschichten. Hämmerle wird zum Blutspender, gerät in die Fänge eines Fitness-Clubs und zuletzt sogar in die Endausscheidung eines regionalen Talentwettbewerbs...

entfällt - Sonntag, 10.05. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 16,–*

zur Website

Mittwoch, 13.05. – 20.00 Uhr

Lieder und Literatur - Holger Saarmann und Andreas Albrecht: Geschmacksverstärker

"Wir machen mal was zusammen!" – ein häufig gebrochenes Versprechen unter Künstlern. Die beiden Berliner Chansonniers Andreas Albrecht und Holger Saarmann laden sich aus Lust und Freude am Miteinander Machen allmonatlich Kollegen nach ihrem Geschmack zur Verstärkung ein, die eine Auswahl ihrer Lieder oder Texte mitbringen. Weit über 100 KünstlerInnen folgten seit Oktober 2014 der Einladung ins namhafte Berliner Zebrano-Theater, darunter Bekanntheiten wie Pigor & Eichhorn, Dota Kehr, Gerhard Schöne, Sarah Lesch, Manfred Maurenbrecher, Kirsten Fuchs, Harald Martenstein, Max Prosa u.a. Die Abende folgen einer speziellen Rezeptur aus Spontanität, Zusammenspiel, Wärme, Gedankenblitzen und geheimen Zusatzstoffen. Heißt ja schließlich "Geschmacksverstärker". Wegen der zauberhaften Erfolge ihrer LiederaTour 2018 und 2019 touren die beiden so unterschiedlichen Künstler im Frühjahr 2020 erneut. Und wieder gibt es die bewährte Mischung aus Chanson (zu Gitarre und Piano) und Literatur – aus der Preußenmetropole und aus Stuttgart.

Denn zwei Gäste, auf Tour zutreffender "Local Heroes" genannt, gehören auch hier dazu.

Fürs poetische Lokalkolorit sorgt Timo Brunke: Der expressive Lyriker und charismatische Schauspieler ist eines der großen Originale Stuttgarts, dessen Ruf bis Berlin erschallt. Brunke ist Saarmann zudem durch die Poesie-Akademie des (2015 verstorbenen) Altmeisters Christof Stählin kollegial verbunden. In Tobias Dellits Musik kracht klassische Liedermacherei auf die moderne Großstadt. In philosophischen Wortwirbeln, gewürzt mit einem ordentlichen Schuss bitterer Alltagswahrheit öffnet er den Blick auf das Absurde, Skurrile und Persönliche. Dellit ist auch aktiver Teil des "Feierabendkollektivs".

entfällt - Mittwoch, 13.05. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 13,-*

zur Website Geschmacksverstärker

zur Website von Timo Brunke

zur Website von Tobias Dellit

Freitag, 15.05. – 20.00 Uhr

Musik - Tango Si

Tango Sí! spielt traditionelle Tangos, Walzer und Milongas in frischen, leichtfüßigen Arrangements, fühlt sich aber ebenso Astor Piazzolla und dem Tango Nuevo verbunden. Die Musikerinnen und Musiker des Ensembles Tango Sí! spielten bereits viele Jahre in verschiedenen Tangoformationen, bevor sie sich 2010 in Stuttgart zusammenfanden. Ihre unterschiedlichen Erfahrungen vereinigen sich nun bei Tango Sí! und führen zu einem völlig neuen Klangerlebnis voll Kraft und Leidenschaft.

entfällt - Freitag, 15.05. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*

zur Website

Samstag, 16.05. – 20.00 Uhr

Musik - Jürgen Deppert: Oper auf Schwäbisch

Das Programm macht Spaß, nimmt sich selbst, seine Besucher und den ganzen Opernbetrieb kabarettistisch aufs Korn, ist leichtfüßig, aber beileibe nicht leichtgewichtig. Deppert – „ein schwäbischer Opernheld“ - kombiniert seinen bestens ausgebildeten, warmen und ausdrucksvollen Bariton mit geistreichem Witz, taucht das Publikum in ein Wechselbad aus Dramatik und Heiterkeit, spricht, singt, erzählt, schauspielert - und das Ganze auf Schwäbisch.

entfällt - Samstag, 16.05. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 15,-*

zur Website

Sonntag, 17.05. – 11.00 - 14.00 Uhr

Jazz-Frühschoppen mit dem Bosch Swing Quartett

Das Bosch Swing Quartett bietet einen bunten Querschnitt an Musiktiteln des traditionellen Jazzrepertoires der Dixieland-Ära bis zum Swing und anspruchsvollen Schlager der 1950er Jahre. Die Musiker verstehen es, durch ihre Virtuosität und ansteckende Spielfreude diese unterschiedlichen Musikstile eindrucksvoll zu interpretieren. Das Bosch Swing Quartett überzeugt mit professioneller Leichtigkeit, Improvisationen und mitreißenden Chorussen, die den Funken auf das Publikum bei jeder Veranstaltung überspringen lassen. Das perfekte Zusammenspiel mit der harmonischen Gitarren-Performance, der anmutigen Begleitung von Bass und Tuba, der leidenschaftlich und virtuos gespielten Klarinette und Trompete begeistern die Zuhörer. Wie immer servieren wir u.a. Weißwürste und Hefeweißbier. Einlass und Bewirtung ab 10.00 Uhr.

entfällt - Sonntag, 17.05. – 11.00 - 14.00 Uhr - Eintritt: € 7,-
keine Reservierung, kein Vorverkauf, nur Abendkasse!

Sonntag, 17.05. – 19.00 Uhr

Theater-Lesung - Schubart / Freigeist und Revoluzzer

Das Glasperlenspiel-Ensemble zeigt und liest eindrucksvoll die willkürliche Gefangenschaft von Schubart auf dem Hohenasperg. Auf dem Berg wurden Menschen, die bei den Herrschenden unbeliebt oder in Ungnade gefallen waren, ohne Anhörung und Prozess eingesperrt. So erging es auch Schubart. Zehn lange Jahre verbrachte er auf dem Hohenasperg, weil es der absolutistische Herzog in seiner Willkür so entschied. Schubart hat die Situation und Herausforderung auf seine Weise gemeistert. Dauer: 45 Minuten. Idee und Regie: Margarete Volz

entfällt - Sonntag, 17.05. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 10,-*

Freitag, 22.05. – 20.00 Uhr

Musikkabarett - Des Duo: Klaut!

Immer wieder musste sich das Zwei-Mann-Kompetenzzentrum für akustischen schwäbischen Pop bei ihrem ersten Programm „Krautfunding“ anhören, dass sie berühmte Titel covern und mit schwäbischen Texten versehen würden. In ihrem zweiten Programm entschlossen sie sich jetzt mit diesen Fake News Schluss zu machen. Sie erzählen die ganze bittere Geschichte, wie ihnen all ihre schwäbischen Originale geKLAUT wurden, welche von anderen zu den großen Hits gemacht wurden, die dann jeder kannte. Und das oft in englischer Sprache, die schönen schwäbischen Texte gerieten in Vergessenheit. Doch mit „KLAUT“ bringt DesDuo diese wieder in der schwäbischen Urform auf die Bühne. Sie erzählen von Alltagssituationen, wie sie der Schwabe erlebt. Immer noch klischeefrei, mit Lachgarantie und ursprünglich, wie dem Schwaben die „Gosch so gwachse isch“. Eine verblüffende Reise zu den Wurzeln der größten Hits aller Zeiten.

entfällt - Freitag, 22.05. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 14,–*

zur Website

Samstag, 23.05. – 20.00 Uhr

Theater - In alter Frische

Ludwig Bernhard Freiherr von Schwitters-Elblingen war einst Schloßbesitzer und Leiter einer Eliteschule in der Schweiz. Heute lebt er in der Altersresidenz “Freudenau“, wo er enge Freundschaft mit Elisabeth, Norbert und Gustav geschlossen hat. Mit diesen spielt er jeden Sonntag eine Partie Trivial Pursuit. Ludwig lässt sich jeden Sonntag das Essen vom nahegelegenen Gasthaus bringen. Er ist eben ein Snob. Mit dem Essensboten Jürgen – ein Medizinstudent – hat er sich inzwischen angefreundet und ist daher ziemlich enttäuscht, als Paula anstelle von Jürgen vor der Tür steht. Sie ist eine etwas verwahrloste und wild wirkende junge Frau. Doch Paula lässt sich von Ludwigs ruppiger Art nicht abschrecken, denn auch sie ist nicht auf den Mund gefallen. Eine ungewöhnliche Freundschaft entsteht. „In alter Frische“ ist eine humorvolle und turbulente Komödie – auch mit ernsten Untertönen. Vielfältige Weltanschauungen tun sich auf, so wie sie zwischen Jung und Alt des Öfteren entstehen. Wie im wahren Leben prallen Gegensätze aufeinander. Der Spagat zwischen Ernst und Komödie garantiert beste Unterhaltung. Regie: Margarete Volz. Gefördert vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

entfällt - Samstag, 23.05. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Sonntag, 24.05. – 15.00 Uhr

Für Familien - Galli Theater Backnang: Rapunzel

Rapunzel ist im Turm der Alten gefangen und soll dort alles Wissen der Welt lernen. Doch eines Tages kommt ein Prinz zufällig an dem Turm vorbei und schafft es, zur Prinzessin zu gelangen. Die Alte kann das nicht dulden und verbannt die zwei Liebenden. Erst nach langem Leidensweg können sich Rapunzel und ihr Prinz wiederfinden und vereinen. Märchentheaterstück für die ganze Familie (ab 4 Jahren).

entfällt - Sonntag, 24.05. – 15.00 Uhr – Eintritt: € 5,-/7,-

zur Website

Sonntag, 24.05. – 19.00 Uhr

Klassik - Klavierabend mit Alexander Marthaler

Seine klassischen Klavierabende sind eine feste Größe im Programm des Glasperlenspiels. Der in Litauen geborene Pianist Alexander Marthaler wuchs in Asperg auf, überzeugte bereits als Schüler mit mehrfachen Bundessiegen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und erreichte einen ersten Preis beim „Deutschen Tonkünstlerpreis“. Er studierte an der Hochschule für Musik Würzburg bei Professor Karl Betz, besuchte zahlreiche Meister- und Kammermusikkurse, unter anderem bei Professor Bernd Glemser, Christine Paraschos sowie Professor Michael Hauber, und absolvierte 2008 ein Aufbaustudium mit dem Konzert-Diplom Klavier. Alexander Marthaler unterrichtet seit vielen Jahren Klavier, seit 2013 unter anderem an der Musikschule Schwäbischer Wald - Limpurger Land e.V. in Murrhardt.

entfällt - Sonntag, 24.05. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 13,-*

Mittwoch, 27.05.– 20.00 Uhr

Vortrag - Otmar Traber: Hallo Greta, WIR bleiben wie WIR sind

Eine satirisch-kritische Abrechnung mit der Best Ager und Baby Boomer Generation

WIR Best Ager und die etwas jüngere Baby-Boomer Generation sind irgendwie der tragisch-komische Höhepunkt der Weltgeschichte. Niemand vorher hat so viel konsumiert und so viel emittiert wie WIR und niemand wird das je wiederholen können. Der Verantwortung für dieses maßlose Konsumkönigtum werden WIR uns durch rechtzeitiges Wegsterben entziehen, mit einem dankbaren Rückblick zu unseren Eltern, die uns dieses „Euch soll's mal besser gehen“ geschenkt haben. Für die Enkel bleibt immerhin ein lakonisches „Sorry“. Der Kabarettist Otmar Traber widmet sich bei diesem Vortrag genussvoll dieser „Pathologie der Normalität“.

entfällt - Mittwoch, 27.05.– 20.00 Uhr – Eintritt: € 8,–*

zur Website

nach oben