Bei den mit * gekennzeichneten Eintrittspreisen ist eine Ermäßigung um 2 Euro möglich. Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder.

>>> Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen, die im Glasperlenspiel gelten. <<< Es wird die Dauer dieser Maßnahmen nur eine limitierte Platzanzahl geben. Deshalb bitten wir für alle Veranstaltungen um verbindliche Reservierung oder Vorverkauf.

Samstag, 01.05. – 19.00 Uhr (Feiertag)

Theater - Arthur und Claire

Ein Hotel in Amsterdam. In zwei aneinandergrenzenden Zimmern mieten sich zwei Menschen ein mit der Absicht, sich umzubringen. Er, ein gut aussehender Mann Ende 50; sie, eine Frau Mitte 30, traurig und ohne Lebensfreude, will ihrem Leben ein Ende setzen. Bei lauter Musik will sie mit Getöse dem Leben Adieu sagen. Der Mann fühlt sich gestört, da er in Ruhe sterben möchte. Hier beginnt eine interessante Unterhaltung über Leben und Sterben. Es gibt ein Happy End mit Gefühl und Liebe – lassen Sie sich überraschen. Ungewöhnliche Liebesgeschichte von Stefan Vögel. Regie: Margarete Volz.

Samstag, 01.05. – 19.00 Uhr (Feiertag) - Eintritt: € 13,-*

Sonntag, 02.05. – 15.00 Uhr

Für Familien - Lustige Zaubereien mit Radschi

Tücher werden verknotet, Knoten verschwinden und tauchen wieder auf; Karten bekommen andere Werte; ein zerschnittenes Seil ist plötzlich wieder riesenlang.... Diese und viele andere Zauberkunststücke hat Sprechzauberer Radschi in seinem Zauberkasten, wenn er seinen Auftritt im Glasperlenspiel hat.  Zauberer Radschi hat für die (kleinen) Magie-Fans ein Programm auf die Beine gestellt, das für Spaß, Spannung und Unterhaltung am laufenden Band sorgen wird. Ohne Assistenten kann Radschi freilich nicht arbeiten - ob sich in dem Publikum wohl einen Zauberlehrling finden wird? Für Kinder ab 3 Jahre.

Sonntag, 02.05. – 15.00 Uhr – Eintritt: € 5,-/7,-

zur Website

Sonntag, 02.05. – 19.00 Uhr

Klassik - Klavierabend mit Alexander Marthaler

Seine klassischen Klavierabende sind eine feste Größe im Programm des Glasperlenspiels. Der in Litauen geborene Pianist Alexander Marthaler wuchs in Asperg auf, überzeugte bereits als Schüler mit mehrfachen Bundessiegen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und erreichte einen ersten Preis beim „Deutschen Tonkünstlerpreis“. Er studierte an der Hochschule für Musik Würzburg bei Professor Karl Betz, besuchte zahlreiche Meister- und Kammermusikkurse, unter anderem bei Professor Bernd Glemser, Christine Paraschos sowie Professor Michael Hauber, und absolvierte 2008 ein Aufbaustudium mit dem Konzert-Diplom Klavier. Alexander Marthaler unterrichtet seit vielen Jahren Klavier, seit 2013 unter anderem an der Musikschule Schwäbischer Wald - Limpurger Land e.V. in Murrhardt.

Sonntag, 02.05. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 13,-*

Freitag, 07.05. - ab 20.00 Uhr

Jazz - Jam Session: Die Glasperlenspieler

Die Glasperlenspieler sind Garant für improvisationsreiche Jazz-Abende in lockerer Atmosphäre. Während der Corona-Zeit spielen die Glasperlenspieler in reduzierter Besetzung im Theatersaal. Bewirtung mit Butterbrezeln und Getränken. Bitte um Reservierung telefonisch oder per mail. Wichtiger Hinweis: Während der Coronazeit können keine fremden Musiker an der Jam Session teilnehmen.

Freitag, 07.05. - ab 20.00 Uhr – Eintritt: € 7,-

Samstag, 08.05. – 20.00 Uhr

Theater - Arthur und Claire

Ein Hotel in Amsterdam. In zwei aneinandergrenzenden Zimmern mieten sich zwei Menschen ein mit der Absicht, sich umzubringen. Er, ein gut aussehender Mann Ende 50; sie, eine Frau Mitte 30, traurig und ohne Lebensfreude, will ihrem Leben ein Ende setzen. Bei lauter Musik will sie mit Getöse dem Leben Adieu sagen. Der Mann fühlt sich gestört, da er in Ruhe sterben möchte. Hier beginnt eine interessante Unterhaltung über Leben und Sterben. Es gibt ein Happy End mit Gefühl und Liebe – lassen Sie sich überraschen. Ungewöhnliche Liebesgeschichte von Stefan Vögel. Regie: Margarete Volz.

Samstag, 08.05. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Sonntag, 09.05. – 19.00 Uhr (Muttertag)

Kabarett - Bernd Kohlhepp: Der King kehrt zurück – Elvis reloaded

Highlights trotz Corona

Das Erfolgsprogramm geht in eine neue Runde: Herr Hämmerle, der wildgewordene, wortgewaltige Schwabe, trifft den Weltstar aus Memphis. Ein Dutzend nigelnagelneue Lieder und neue Geschichten. Hämmerle wird zum Blutspender, gerät in die Fänge eines Fitness-Clubs und zuletzt sogar in die Endausscheidung eines regionalen Talentwettbewerbs...

Sonntag, 09.05. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 16,–* (Muttertag)

zur Website

Mittwoch, 12.05. – 20.00 Uhr

Filmperle - Barfuß in Paris

Die Kanadierin Fiona bekommt von ihrer Tante Martha aus Paris einen Brief: Ihre Familie will sie in ein Altersheim stecken. Kurzentschlossen packt Fiona ihren Koffer und macht sich auf, um ihrer Tante zu helfen. Bei ihrer Ankunft ist Martha jedoch nirgends zu finden und Fiona muss sich auf die Suche um Dschungel der Großstadt machen. Prompt verirrt sie sich, verliert ihren Rucksack und begegnet einigen sonderlichen Zeitgenossen; unter anderem dem obdachlosen Dom, der sich in sie verliebt.

Mittwoch, 12.05. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 6,-*

Freitag, 14.05. – 20.00 Uhr

Kabarett - Philipp Weber: KI – Künstliche Idioten

Highlights trotz Corona

Gestern ist das Heute von morgen, richtig. Aber wie schnell ist heute das Morgen von gestern? Digitalisierung, Gentechnik, Robotik, KI: Der Mensch rast in die Zukunft. Aber statt nach vorne zu blicken, starren alle nur auf ihr Smartphone. Der Homo digitalis stolpert so gebückt ins nächste Millennium, dass er den aufrechten Gang bald wieder verlernt hat. Gruselig! Jahrelang hat die Stasi dem Onkel Heinz die Wohnung verwanzt und heute kauft er sich Alexa. Wird der Mensch durch Maschinen ersetzt – oder befreit? Kommt das „Ende der Arbeit“? Super, dann haben wir endlich Zeit für was Sinnvolles! Aber wann hätte der Mensch jemals was Sinnvolles gemacht, nur weil er dafür Zeit hat? Doch die wichtigste Frage: Was ist aus den großen Träumen der Menschheit geworden? Wo ist die saubere Fusionsenergie, die Zeitmaschine, das Bier zum Downloaden? Wir fliegen bald zum Mars, ist ja super! Nur, was wollen wir da? Es ist ein öder, leerer und todlangweiliger Ort. Um auf so einem Planeten zu landen, muss die Menschheit bald keinen Schritt mehr machen. Man möchte als analoger Affe wirklich entsetzt von seinem Baum runterbrüllen: „Oh Gott, Mensch! Wo willst du denn eigentlich hin?“ Doch es gibt Hoffnung! Denn in der Zukunft wartet jemand auf Sie: Philipp Weber. Mit seinem Programm „KI: Künstliche Idioten!“ ist er unter die Propheten gegangen. Er gilt jetzt schon als die kabarettistische Neuauflage des Orakels von Delphi – nur noch lustiger. Wo Hellseher nur schwarzsehen, bringt Philipp Weber Sie zum furchtlosen Lachen. Denn das wichtigste Rüstzeug für alles Kommende war, ist und wird immer sein: der Humor!

Freitag, 14.05. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 16,-*

zur Website

Samstag, 15.05. – 20.00 Uhr

Liederatour - Holger Saarmann und Andreas Albrecht: Geschmacksverstärker

Highlights trotz Corona

Die beiden Berliner Chansonniers Andreas Albrecht und Holger Saarmann laden sich aus Lust und Freude am Miteinander Machen allmonatlich Kollegen nach ihrem Geschmack zur Verstärkung ein, die eine Auswahl ihrer Lieder oder Texte mitbringen. Weit über 100 KünstlerInnen folgten seit Oktober 2014 der Einladung ins namhafte Berliner Zebrano-Theater, darunter Bekanntheiten wie Pigor & Eichhorn, Dota Kehr, Gerhard Schöne, Sarah Lesch, Manfred Maurenbrecher, Kirsten Fuchs, Harald Martenstein, Max Prosa u.a. Die Abende folgen einer speziellen Rezeptur aus Spontanität, Zusammenspiel, Wärme, Gedankenblitzen und geheimen Zusatzstoffen -  heißt ja schließlich "Geschmacksverstärker". Wegen der zauberhaften Erfolge ihrer LiederaTour touren die beiden so unterschiedlichen Künstler im Frühjahr 2020 erneut. Und wieder gibt es die bewährte Mischung aus Chanson (zu Gitarre und Piano) und Literatur – aus der Preußenmetropole und aus Stuttgart. Denn zwei Gäste, auf Tour zutreffender "Local Heroes" genannt, gehören auch hier dazu. Fürs poetische Lokalkolorit sorgt Timo Brunke; als Liedermacher erfreut Tobias Dellit.

Samstag, 15.05. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 13,-*

zur Website

Sonntag, 16.05. – 11.00 – 12.30 Uhr

Jazz-Frühschoppen mit dem Bosch Swing Quartett

Das Bosch Swing Quartett bietet einen bunten Querschnitt an Musiktiteln des traditionellen Jazzrepertoires der Dixieland-Ära bis zum Swing und anspruchsvollen Schlager der 1950er Jahre. Die Musiker verstehen es, durch ihre Virtuosität und ansteckende Spielfreude diese unterschiedlichen Musikstile eindrucksvoll zu interpretieren. Das Bosch Swing Quartett überzeugt mit professioneller Leichtigkeit, Improvisationen und mitreißenden Chorussen, die den Funken auf das Publikum bei jeder Veranstaltung überspringen lassen. Wie immer servieren wir u.a. Weißwürste und Hefeweißbier. Einlass und Bewirtung ab 10.00 Uhr.

Sonntag, 16.05. – 11.00 – 12.30 Uhr - Eintritt: € 7,-

Sonntag, 16.05. – 19.00 Uhr

Kabarett - Helge Thun: Held der Komik

Highlights trotz Corona

Er ist zurück! Der Komiker im Maßanzug! Der Wortspieler mit Reimvorteil! Der Trickser mit dem Weltniveau! Das Impro-Ass mit dem direkten Draht! Der Pointen-Poet mit dem Spruch-an-Spruch-Anspruch! Solo, aber nicht alleine! Denn der Geist seiner Helden ist immer bei ihm. Heinz Erhardt, Shakespeare und Houdini, Gernhardt, Goethe und sein Opa. Und wie hält es Helge Thun selber mit dem Heldentum? Da vertraut er lieber Menschen, die Greta sind als er selber. Denn wie heißt es schon in Thunberg 7, Vers 23: „Wenn es gilt, die Welt zu retten, würd’ ich nicht auf Helge wetten!“ Aber den Abend zu retten, ist ja auch schon nicht schlecht!

Sonntag, 16.05. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 16,-*

zur Website

Freitag, 21.05. – 20.00 Uhr

Improtheater - Q-Rage: Improvisationstheater-Show

Bühne frei für herzerfrischende Spontankunst mit Wortwitz und Situationskomik. Das Ludwigsburger Theater Q-rage begeistert seit 2004 durch sein mitreißendes Schauspiel und die rasanten Rollenwechsel. Die beiden Mimen Sandra Hehrlein und Jörg Pollinger improvisieren aus dem Nichts heraus Szenen auf der Bühne, die das Publikum zum Lachen bringen und gleichzeitig berühren. Der Moment der Geburt der spontanen Ideen ist sicherlich beim Improvisationstheater der spannendste. Es ist zu spüren, wie das Theater Q-rage diesen Augenblick genießt und alles gibt, um die Wünsche des Publikums szenisch umzusetzen. Hierbei spielt das Zusammenspiel mit dem durch seine Traumzeit-Konzerte bekannten Musiker Michael Fiedler eine wichtige Rolle, der die Improvisationen am E-Piano begleitet. Echte Teamarbeit kommt hier zum Tragen, denn jeder beeinflusst den anderen durch seine Idee... Das Trio glänzt durch eine nahezu perfekte Harmonie und ein  beeindruckendes Zusammenspiel.

Freitag, 21.05. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*

zur Website

Samstag, 22.05. – 20.00 Uhr

Theater-Lesung - Love Letters

Eine ungewöhnliche Beziehung zwischen einer Frau und einem Mann, die sich seit Kindheit kennen. Ihr Briefwechsel - die love letters - bestimmen ihr Leben. Die Beiden könnten nicht unterschiedlicher sein. Sie, aus vermögendem Hause, zerbricht an ihrer eigennützigen Umwelt. Er, aus armen Verhältnissen, geht rücksichtslos seinen Weg zu Wohlstand und Ansehen. Und doch entsteht ein liebevoller Briefwechsel zwischen den Beiden. Eine zartbittere Lebensgeschichte in Briefen. Regie: Margarete Volz.

Samstag, 22.05. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 11,-*

Mittwoch, 26.05. – 20.00 Uhr

Filmperle - Der unverhoffte Charme des Geldes

Was passiert, wenn ein eingefleischter Kapitalismusgegner buchstäblich an Säcke voller Kohle kommt?  Nach einigen anfänglichen, nicht ausschlagbaren Annehmlichkeiten stellt sich für den Protagonisten Pierre-Paul bald die Frage: Wohin mit dem vielen Geld? Denn nicht nur die Mafia und das Finanzamt, sondern auch zwei gewiefte Polizisten haben ein verdächtig großes Interesse an seinem neuen Reichtum. Doch mithilfe eines gerade erst aus dem Knast entlassenen Finanzgenies, eines Offshore-Bankers und einer neuen, teuren Freundin gelingt es ihm, ein System auszutricksen, in dem alles nur auf Erfolg und Geld ausgerichtet ist. Wie von Arcand gewohnt, verbindet auch „Der unverhoffte Charme des Geldes“  geschickt Gesellschaftskritik mit einer großen Portion Humor.

Mittwoch, 26.05. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 6,-*

Freitag, 28.05. – 20.00 Uhr

Fotoreportage - Sabine Geiger: Einfach tierisch! In Botswana und Zimbabwe

Auf einer Afrikareise haben nicht nur die Naturwunder, sondern hauptsächlich die Tiere eine ganz besondere Bedeutung. Die Begegnung mit diesen exotischen Geschöpfen auf einer Tour quer durch Botswana und Zimbabwe bleibt unvergesslich. Die Ausdauer der Tiere, im täglichen Kampf ums Überleben im Einklang mit dem Einfallsreichtum der Natur, lässt uns staunen - und die tierischen Geschichten darüber schmunzeln. Eingebettet sind all diese Geschichten in Tier- und Landschaftsaufnahmen, auch Luftaufnahmen des Okavango Delta, die uns die unvorstellbaren Dimensionen des Landes und das harte Leben der Tiere auf der Suche nach Futter und Wasser erahnen lassen. Eine sehenswerte Fotosafari in eine erstaunliche Tierwelt.

Freitag, 28.05. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 8,–*

zur Website

Samstag, 29.05. – 20.00 Uhr

Theater - Arthur und Claire

Ein Hotel in Amsterdam. In zwei aneinandergrenzenden Zimmern mieten sich zwei Menschen ein mit der Absicht, sich umzubringen. Er, ein gut aussehender Mann Ende 50; sie, eine Frau Mitte 30, traurig und ohne Lebensfreude, will ihrem Leben ein Ende setzen. Bei lauter Musik will sie mit Getöse dem Leben Adieu sagen. Der Mann fühlt sich gestört, da er in Ruhe sterben möchte. Hier beginnt eine interessante Unterhaltung über Leben und Sterben. Es gibt ein Happy End mit Gefühl und Liebe – lassen Sie sich überraschen. Ungewöhnliche Liebesgeschichte von Stefan Vögel. Regie: Margarete Volz.

Samstag, 29.05. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Sonntag, 30.05. – 19.00 Uhr

Klassik - Lisa Wellisch und Tatjana Uhde: Märchenbilder

Fantasie und zauberhafte Geschichten vereinen die Werke des Programms "Märchenbilder" (die CD erscheint im Mai 2021 beim Label ARS Produktion), präsentiert von der Cellistin Tatjana Uhde (Solocellistin der Nationaloper Paris und Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe) und der international konzertierenden Pianistin Lisa Wellisch. Es erklingt mit Schuberts bekannter, liedhafter "Arpeggione Sonate" eines der berühmtesten Werke für Violoncello & Klavier. Juons "Märchen", Schumanns "Märchenbilder" und die virtuosen "Fantasiestücke" entführen die Zuhörer/innen in romantische, märchenhafte Welten voller sehnsüchtiger und sinnlicher Melodien. Die beiden Musikerinnen moderieren den Abend kurzweilig mit interessanten und spannenden Hintergrundinformationen zu den Werken.Klavier: Lisa Wellisch; Violoncello: Tatjana Uhde.

Sonntag, 30.05. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*

zur Website

nach oben