Bei den mit * gekennzeichneten Eintrittspreisen ist eine Ermäßigung um 2 Euro möglich. Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder. Gruppen ab 10 Personen erhalten den ermäßigten Preis. Die Karten müssen im Vorverkauf erworben werden.

Sonntag, 01.10. – 19.00 Uhr

Klassik - Corinna Liebler: Klaviertrios von Franz Schubert und Dmitri Schostakowitsch.

Ein spannender Kammermusikabend zwischen Frühwerk und Spätwerk zweier genialer Komponisten! Kaum 100 Jahre liegen zwischen den beiden ersten Klaviertrios von Schubert und Schostakowitsch. Der russische Komponist Schostakowitsch komponierte sein 1. Klaviertrio in c-Moll 1923 als 17jähriges frühreifes Genie anlässlich seiner Diplomarbeit am Konservatorium in St. Petersburg. Franz Schubert schrieb in seinem Todesjahr 1828 in Wien das Klaviertrio in B-Dur, op.99. Gerade mal 30 Jahre alt schuf er mit diesem Spätwerk einen Höhepunkt der Kammermusikliteratur. Kammermusik mit Corinna Liebler (Klavier), Christiane Hajek (Violine), Peter Hajek (Violoncello).

Sonntag, 01.10. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*

Freitag, 06.10. - ab 20.00 Uhr

Jazz - Jam Session: DIE GLASPERLENSPIELER

Die Glasperlenspieler sind Garant für improvisationsreiche Jazz-Abende in lockerer Atmosphäre. Freunde des Jazz sind zum swingenden Miteinander herzlich eingeladen. Treffpunkt für alte und junge Musiker der Jazzszene. Als Grundformation spielen Joachim Kunz (Sax/Clar), Karl-Otto Schmidt (Posaune), Roland Jäger (Trompete), Hans Triebel/Georg von Ressig (Schlagzeug), Peter Sacher/Harald Hentze (Bass), Detlef Hoche/Peter Maisenbacher/Kurt Schlaf (Gitarre/Banjo) sowie Gerhard Volz (Piano). Gaumenfreuden von unserem Küchenteam. Einlass und Bewirtung ab 18.30 Uhr.

Freitag, 06.10. - ab 20.00 Uhr– Eintritt: € 6,-

Samstag, 07.10. – 20.00 Uhr

Kabarett - Matthias Reuter: Auswärts denken mit Getränken

Wenn man zu Hause mal in Ruhe denken will, dann ist man ja sehr oft abgelenkt. Man hat sich gerade hingesetzt und schon ruft wieder einer an. Und wenn nicht, dann ruft man selbst jemanden an und fragt, warum keiner anruft. Im internetfähigen Smartphone trägt man ständig die komplette Welt mit sich rum. Fortwährend klopfen irgendwelche Informationen an die Tür. Tagesschau App, Spiegel Online, Facebook, E-Mails, SMS, Twitter, What´s-App-Nachrichten, neue Kino-Trailer, Radio, Werbefernsehen oder einfach geschwätzige Bekannte – eine kontemplative Lebensweise ist kaum noch denkbar. Der Kabarettist Wolfgang Neuss hat in den sechziger Jahren einmal den schönen Satz gesagt „Heute mach ich mir kein Abendbrot. Heute mach ich mir Gedanken…“ Zu der Zeit ging das noch. Mittlerweile ist zu Hause denken kaum noch möglich. Darum probiert Matthias Reuter jetzt mal was Neues aus. Er denkt auswärts. Und zwar da, wo er am wenigsten abgelenkt ist: auf der Bühne im Kabarett. Dazu spielt er Klavier. Das Publikum ist herzlich eingeladen, im Rhythmus mitzudenken. Oder etwas zu trinken. Oder beides.

zur Website

Samstag, 07.10. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 16,-*

Sonntag, 08.10. – 15.00 Uhr

Für Familien - Christof und Vladislava Altmann: Die Urwald-Expedition

Simba Sibu ist die sagenumwobene Stadt der Elefanten. Dort soll ein Schatz mit dem Geheimnis des Urwaldes verborgen liegen. Mit dem Bus, dem Schiff und der Dampflok machen sich Miss Eve („von Beruf Detektiv“) und Chris der Urwald-Forscher mitsamt den Kindern auf die Reise. Doch bevor das Geheimnis des Urwaldes gelüftet werden kann, gilt es zusammen eine ganze Reihe von Abenteuern zu bestehen. Die Kinder werden dabei ständig ins Geschehen mit einbezogen: da wird für die Schatzsuche eine Detektivausbildung absolviert, da wird geschnaubt wie ein Zebra, getobt wie die Affen, gekrächzt wie ein Papagei... Die Urwald-Expedition ist eine vergnügliche Schatzsuche mit Pfiff! Dauer: ca. 55 Minuten. Geeignet für Kinder von 4 bis 10 Jahren.

zur Website

Sonntag, 08.10. – 15.00 Uhr – Eintritt: € 4,-/6,-

Sonntag, 08.10. – 19.00 Uhr

Theater - Blütenträume

Unterschiedlicher können die Lebensgeschichten der alleinstehenden vier Frauen und drei Männer kaum sein, die sich zum „Flirtkurs 55plus“ an der Volkshochschule angemeldet haben. Bis auf eine Mittvierzigerin sind alle über 55. Sie sind verwitwet, kommen aus gescheiterten Beziehungen oder waren schon immer allein. Aber sie haben noch Träume und Hoffnungen für das Leben, das sie noch vor sich haben. Und sie fühlen sich nicht zu alt, um sich bei der Suche nach einer wie auch immer gearteten Zweisamkeit auf Neues einzulassen: Sie wollen das Flirten und Sich-Verlieben neu erlernen, um noch einmal einen Lebenspartner oder gar die große Liebe zu finden. Gefördert vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Sonntag, 08.10. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Premiere: Samstag, 14.10. – 20.00 Uhr

Jubiläumsperle - Venedig im Schnee

Zwei Studienfreunde treffen sich nach 10 Jahren zufällig auf der Straße wieder. Die Freude ist groß und man verabredet sich zum Abendessen bei Jean-Luc. Christophe bringt seine neue Freundin mit. Sie hatten im Auto einen Riesenstreit. Darauf beschliesst Patricia, nicht mehr zu sprechen. Für die Gastgeber ist bald klar: die stumme Freundin kann nur eine kriegsgebeutelte Ausländerin sein, die aus ihrem Land geflohen ist. Jean-Luc und Nathalie aktivieren umgehend ihre Hilfsbereitschaft und überschütten das vermeintliche Kriegsopfer mit Nächstenliebe. Missverständnisse bleiben daher nicht aus, bis sich die Situation ins Groteske steigert. Eine Komödie und Gesellschaftssatire mit viel Schwung und Witz. Gefördert vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Premiere: Samstag, 14.10. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Sonntag, 15.10. – 11.00 - 14.00 Uhr

Jazz-Frühschoppen mit der Razz Fazz Jazzband

Razz Fazz Jazz, die Hobby – Band aus dem Großraum Calw, ist dem traditionellen Jazz verfallen. Vom Dixieland über Blues bis zum Swing wird alles gespielt, was razz-fa(e)zzig ist. Zu Frühschoppen und Weißwurst können das durchaus auch stimmungsvolle Stücke im Stile der Hot Dogs sein. Die ansteckende Spielfreude der Band bietet Gewähr für eine gelungene musikalische Unterhaltung. Wie immer servieren wir u.a. Weißwürste und Hefeweißbier.  Einlass und Bewirtung ab 10.00 Uhr.

Sonntag, 15.10. – 11.00 - 14.00 Uhr - Eintritt: € 7,-

Sonntag, 15.10. – 19.00 Uhr

Theater - Venedig im Schnee

Zwei Studienfreunde treffen sich nach 10 Jahren zufällig auf der Straße wieder. Die Freude ist groß und man verabredet sich zum Abendessen bei Jean-Luc. Christophe bringt seine neue Freundin mit. Sie hatten im Auto einen Riesenstreit. Darauf beschliesst Patricia, nicht mehr zu sprechen. Für die Gastgeber ist bald klar: die stumme Freundin kann nur eine kriegsgebeutelte Ausländerin sein, die aus ihrem Land geflohen ist. Jean-Luc und Nathalie aktivieren umgehend ihre Hilfsbereitschaft und überschütten das vermeintliche Kriegsopfer mit Nächstenliebe. Missverständnisse bleiben daher nicht aus, bis sich die Situation ins Groteske steigert. Eine Komödie und Gesellschaftssatire mit viel Schwung und Witz. Gefördert vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Sonntag, 15.10. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Mittwoch, 18.10. – 20.00 Uhr

Fimperle - Leergut

Popcornduft liegt in der Luft, ein gespanntes Raunen geht durch den Saal, bevor sich endlich der Vorhang zur Seite schiebt… ein Kino-Abend ist immer ein ganz besonderes Erlebnis – nicht nur allein des Filmes wegen. Daher bieten wir nun ganz neu unsere „Filmperlen und Kino im Glasperlenspiel“ an, um in gemütlicher Atmosphäre ausgewähltes Programmkino zu erleben und vom Alltag abzuschalten.

Leergut

Josef hat die aufmüpfigen Kids von heute satt und macht Schluss mit dem Lehrerdasein. Aber immer nur daheim bei seiner besseren Hälfte Trübsal blasen - das geht nicht. Schließlich träumt der rüstige Graubart noch von jungen Dingern in Strapsen. Und einer Aufgabe. Also sucht er einen Job - und landet nach allerlei Pleiten an der Leergutannahme eines Supermarkts…

Mittwoch, 18.10. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 6,-*

Freitag, 20.10. – 20.00 Uhr

Jazz - Piano Cocktailnight

Gerhard Volz und Stefan „Mad Piano“ Zenner waren beide Schüler des bekannten und allzu früh verstorbenen Stuttgarter Pianisten Hans-Jürgen „Specht“ Bock. Ihr Repertoire reicht vom Swing und Ragtime über Boogie Woogie bis zum Blues. Beim Swing begleitet der versierte Bassist Didi Eckmaier mit seinem E-Bass. In der Pause unterhält Sie Gerhard Volz mit schwäbischen Geschichten. Und unser Bar-Team mixt für Sie spezielle Cocktails – mit und ohne Alkohol. Einlass und Bewirtung ab 18.30 Uhr.

Freitag, 20.10. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 6,-

Samstag, 21.10. – 20.00 Uhr

Musik - Harmoniacs: Wir präsentieren – uns!

Die Harmoniacs machen seit 2015 in vierköpfiger, ausschließlich männlicher Besetzung Musik auf den Bühnen des Planeten Erde. Als größtenteils selbst bekennende, sparsame Schwaben verzichten sie von jeher auf die Verwendung von anderen Instrumenten als ihre eigenen Stimmen. Im Einsatz sind dabei der abgrundtiefe Bass von Emanuel sowie mit Philipp ein stimmlich stark wandlungsfähiger Bariton, der sich auch gerne in hohen Tönen verliert. Durch die vorgegebenen Stimmlagen sanft eingebettet wird zudem Raphael, wohingegen sich Wolfgang oftmals in den Höhen bewegt. Sie harmonieren stimmlich miteinander, gleichzeitig präsentieren sie sich als komplett Wahnsinnige – HARMONIACS eben. Sie lieben und singen jeden Musikstil, sie schreiben eigene Songs, welchen meist eine große Portion Selbstironie anhaftet und sie machen jeden Auftritt zu einem unterhaltsamen Ohrenschmaus.

zur Website

Samstag, 21.10. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 11,–*

Sonntag, 22.10. – 19.00 Uhr

Theater - Eigentümerversammlung

Ein Stuttgarter Wohnhaus, Altbau, in Eigentumswohnungen umgewandelt, manche vererbt, manche vermietet: Da versammelt sich eine bunte Mischung an Eigentümern und Mietern, die bei Versammlungen aufeinanderprallen. Jeder kämpft für seine eigenen Interessen, jeder glänzt mit seinem ganz besonderen Spleen. Die einzelnen Parteien treffen zusammen, um anstehende Probleme haarspalterisch zu diskutieren und geraten sich bei den geringsten Kleinigkeiten in die Haare: Jeder mit jedem und jeder gegen jeden. Argumente und Vorwürfe der streitbaren Teilnehmer stieben wie Funken hin und her, die scharfen Rivalitäten zwischen den Nachbarn schwirren wie Pfeile durch die Dialoge - und vor den Augen des Publikums entfaltet sich der ganz alltägliche Wahnsinn. Manches kommt wie es kommen muss. Die Handlung spielt im Original, wie in der Übersetzung, in Paris. Da das Ensemble einhellig der Meinung war, dass sich das groteske Treiben durchaus auch in einer Eigentümerversammlung in Stuttgart oder Umgebung so – oder so ähnlich – abspielen könnte, haben wir das Stück mit dem nötigen Lokalkolorit versehen. Regie: Clemens Schäfer. Gefördert vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Sonntag, 22.10. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Freitag, 27.10. – 20.00 Uhr

Kabarett - Inka Meyer: Der Teufel trägt Parka

Im 21. Jahrhundert hat die Beschimpfung der Frau durch die Mode- und Kosmetikkonzerne ungeahnte Ausmaße erreicht! Die Botschaft der Werbung in unseren Massenmedien ist klar: „Frauen, Ihr lauft aus, werdet alt, seid zu fett und habt zu viele Haare.“ Um diesem Makel zu entgehen, klatschen sich schon Grundschülerinnen so viel Wimperntusche ins Gesicht, dass sie an der Schulbank sitzend vornüberkippen. Und der achtzigjährige Senior führt seine kanariengelbe Hippie-Jeans spazieren, dass man sich fragt: „Hat der Mann einen Schlag oder einen Anfall!“ Ist doch wahr. Vieles, was wir tragen ist untragbar, erschreckt nur die Katze und regt die Nierenfunktion des Hundes an. „Der Teufel trägt Parka“ – das neue Kabarettstück von Inka Meyer: Witzig, relevant und brillant recherchiert. Ein hochkomisches Plädoyer gegen den Wahnsinn der Schönheitsindustrie und für eine entspannte Weiblichkeit. Frei nach dem Motto: Schlägt der Arsch auch Falten, wir bleiben stets die Alten. Und dieses satirische Schmuckstück betrifft und erheitert auch Männer. Denn Inka Meyer klärt endlich Adams uralte Frage: „Was treibt diese Frau (die Alte) eigentlich so lange im Bad?“

zur Website

Freitag, 27.10. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 16,-*

Samstag, 28.10. – 20.00 Uhr

Wiederaufnahme im Jubiläumsjahr - Der schwäbische Tartüff

Preisträger Deutscher Amateurtheaterpreis amarena 2014, Sparte Mundart

Im Haushalt von Eugen Auberle geht's drunter und drüber. Die Zeiten sind alles andere als rosig. Er muss Besitz und Vermögen zusammenhalten. Seine Kinder sind faul, liegen ihm auf der Tasche, wissen nichts mit ihrem Leben und der Zukunft anzufangen und verlieben sich nur unstandesgemäß - also: unvorteilhaft. Seine (zweite) Frau lebt auf großem Fuß und empfängt laufend Besuch. Das Dienstmädchen steckt überall seine Nase rein, und der Schwager hat keine andere Arbeit, als ihm ständig kluge Ratschläge zu geben. Also holt sich Eugen Tartüff ins Haus, einen - wie er findet - echten Gottesmann: fromm und bescheiden, dankbar und zuvorkommend. Ihn macht er zu seinem "Bruderherz". Doch der Heuchler Tartüff erkennt schnell die disparate Lage und schmeichelt sich scheinheilig bei Eugen ein. Die Familienmitglieder erkennen Tartüffs schmarotzerhaftes Verstellspiel. Sie versuchen jedoch vergeblich, Eugens Verblendung aufzudecken... Verskomödie von Johann Martin Enderle; Regie: Rose Kneissler. Wiederaufnahme im Jubiläumsjahr.

Samstag, 28.10. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Sonntag, 29.10. – 19.00 Uhr

Klassik - Mara Lobo und Johannes Gaechter : Romantischer Konzertabend mit Cello und Klavier

Am Sonntag, den 29.10.2017, um 19 Uhr entführen der Ditzinger Pianist mit elsässischen Wurzeln Johannes Gaechter und die in Karlsruhe lebende, portugiesische Cellistin Mara Lobo ihr Publikum in eine Welt der Märchen, Melancholie und Leidenschaft. In einem gemeinsamen Konzert mit spätromantischen bis frühimpressionistischen Programm präsentieren sie u.a. Original-Werke von Franz Liszt, Märchen des tschechischen Komponisten Leoš Janáček sowie die grandiose Sonate für Cello und Klavier von Sergej Rachmaninoff. Beide Künstler entstammen musikalischen Elternhäusern und blicken bereits auf eine erfolgreiche, musikalische Laufbahn zurück, die jeweils im Kindesalter begann. Zudem ist ihr musikalisches Schaffen geprägt von zahlreichen, von Erfolg gekrönten Teilnahmen an internationalen Wettbewerben und reger Konzerttätigkeit auf hohem Niveau. Freuen Sie sich auf einen ganz besonderen und farbenreichen Abend voller Emotionen und Virtuosität und lassen Sie sich von den märchenhaften Klängen inspirieren, die beide Musiker auf der Bühne zaubern!

zur Website

Sonntag, 29.10. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*

nach oben