Bei den mit * gekennzeichneten Eintrittspreisen ist eine Ermäßigung um 2 Euro möglich. Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder.

Samstag, 01.06. – 20.00 Uhr

Chanson - Wolfgang Seljé: Udo Jürgens

Erinnerungen an einen großen Musiker und besonderen Menschen

Wolfgang Seljé hat sich intensiv mit dem Leben von Udo Jürgens befasst und daraus sein Programm entwickelt. Neben den großen Erfolgen und Millionenhits von Udo sind auch weniger bekannte und doch bedeutende Lieder aus dem Schaffen des großen Künstlers Teil des Konzerts. Freuen Sie sich auf Geschichten und Anekdoten aus dem Leben des „Troubadours der Mitte“, dem weltweit erfolgreichsten männlichen Solokünstler der 70er Jahre! Emotionale Höhepunkte versprechen die Duette, die Wolfgang Seljé gemeinsam mit seiner Frau Claudia oder seiner Tochter Rebecca singen wird. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen und interessanten Abend. Und wundern Sie sich nicht, wenn die Stimme von Wolfgang Seljé teilweise etwas an das Original erinnert…

Samstag, 01.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 18,–*

zur Website

selje

Sonntag, 02.06. – 19.00 Uhr

Klassik - Elina Sorlanda: Gesprächskonzert

Elina Sorlanda ist eine in Thessaloniki geborene Pianistin, die in Düsseldorf und Freiburg Musik studiert hat. Bisher hat sie vor allem Klavierkonzerte mit Orchester gespielt (Chopin, Grieg, Beethoven u.a.). In dem Gesprächskonzert im Glasperlenspiel spielt sie Werke von Schumann und Mussorgksi: Zuerst interpretiert Elina Sorlanda das sehr selten gepielte op 11 von Robert Schumann, eine hochromantische Sonate, die der Komponist seiner späteren Frau Clara widmete. Im 2. Teil erklingen die "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgksi. Der russische Musiker setzt 10 Bilder seines mit ihm befreundeten Malers in Musik um. So wird man vor dem geistigen Auge spielende Kinder, einen skurrilen Gnom, eine böse Hexe oder das große Tor von Kiew erleben. Dieter Aisenbrey wird vor den beiden Werken einige erläuternde Worte sprechen.

Sonntag, 02.06. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 16,-*

zur Website

Sorlanda

Freitag, 07.06. - ab 20.00 Uhr

Jam Session: Die Glasperlenspieler

Die Glasperlenspieler sind Garant für improvisationsreiche Jazz-Abende in lockerer Atmosphäre. Freunde des Jazz sind zum swingenden Miteinander herzlich eingeladen. Treffpunkt für alte und junge Musiker der Jazzszene. Als Grundformation spielen Joachim Kunz (Sax/Clar), Karl-Otto Schmidt (Posaune), Roland Jäger (Trompete), Hans Triebel/Georg von Ressig (Schlagzeug), Peter Sacher/Harald Hentze (Bass), Peter Maisenbacher/Kurt Schlaf (Gitarre/Banjo) sowie Gerhard Volz (Piano). Die Jazz-Veranstaltungen finden in der Kneipe mit Bewirtung statt.

Freitag, 07.06. - ab 20.00 Uhr – Eintritt: € 8,- (keine Reservierung / kein Vorverkauf)

jazz

Samstag, 08.06. – 20.00 Uhr

Chanson - Rainer Bielfeldt: Was bisher geschah

Rainer Bielfeldt – Sänger, Pianist und Seelenberührer – nahm 1992 seine künstlerische Zukunft in die eigenen Hände und machte sich auf die Reise: Er gründete ein eigenes Musiklabel und veröffentlichte seine erste CD “Nachtzug”. Die Freiheiten, die ihm diese Entscheidung ermöglichte, wollte er seitdem nie mehr missen; und so folgten bis heute sieben weitere Alben – unabhängig, handgemacht und ohne faule Kompromisse. 30 Jahre – das ist mal ne ordentliche Strecke Zeit. Ein guter Moment, auch live eine musikalische Zwischenbilanz zu ziehen. Und so nimmt uns Rainer Bielfeldt in seinem Best-Of-Programm mit auf die Reise und singt sich am Flügel durch eine von ihm und seinen Fans handverlesene Auswahl an Liedern – offenherzig, zugewandt und wundervoll uneitel. Mit dem Können und der Erfahrung eines turbulenten Musikerlebens gibt er seinen Geschichten den Raum, den sie verdienen, erzählt von den Höhen und Tiefen des Lebens und der Liebe und umarmt das Publikum mit seiner Herzenswärme. Die Reise geht weiter!

Samstag, 08.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 18,–*

zur Website

bielfeldt

Sonntag, 09.06. – 19.00 Uhr

Theater - Der Schredder oder: 72 Stunden im Leben einer normalen Frau

Nach der Rückkehr aus dem Mutterschutz stellt die ambitionierte Projektleiterin Julie fest, dass sich ihr Projekt während ihrer Abwesenheit desaströs entwickelt hat, und dass ihr Kollege Kevin sich gleichzeitig bei Ihrem Chef profiliert hat. Kämpferisch nimmt Julie die Führung des Projektes zurück, muss aber gleichzeitig Tag und Nacht für ihr Kind sorgen. Diese angespannte Situation wird sie fast in den Wahnsinn führen. Die Geschichte zeigt auf humorvolle Weise, welchen Herausforderungen Frauen ausgesetzt sind, hin- und hergerissen zwischen gesellschaftlichen Erwartungen und den eigenen Verwirklichungswünschen. Stück und Regie: Sarah Benoliel

Sonntag, 09.06. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 14,-*

schredder (2)

Mittwoch, 12.06. – 20.00 Uhr

Filmperle - Fisherman’s Friends Teil 2 – Eine Brise Leben

Alle bösen Geister scheinen sich gegen die Fisherman’s Friends verschworen zu haben. Denn ein Jahr nach dem unerwarteten Erfolg ihres ersten Albums scheint alles wieder den Bach runterzugehen. Vom plötzlichen Ruhm überfordert, gehen auf der Bühne die Nerven mit ihnen durch. Die Plattenfirma findet das gar nicht lustig und schmeißt die Gruppe noch vor Veröffentlichung des geplanten zweiten Albums kurzerhand raus. Doch die Fisherman’s Friends wollen einfach nicht aufgeben und schaffen es, sich einen Slot auf dem berühmten Glastonbury Festival zu sichern – als Vorband von Megastar Beyoncé. Wenn alles nach Plan läuft, ist der internationale Durchbruch zum Greifen nahe. Doch ist das wirklich ein Traum, der sich auch zu träumen lohnt?

Mittwoch, 12.06. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 8,-*

filmperle

Freitag, 14.06. – 20.00 Uhr

Fotoreportage - Sabine Geiger: Mallorca - Farbenfroh. Einzigartig. Würzig.

Denken wir an Mallorca, dann denken wir zuallererst an pittoreske Leuchttürme, bezauberndes Landschaftspanorama und versteckte Buchten und wunderschöne Strände. Nicht nur an Party. Es gibt doch so viel mehr auf dieser zauberhaften Insel zu entdecken! Die mallorquinischen Dörfer sind kleine Juwele, kulturell und traditionell gesehen. Wir sind unterwegs von den Salinen im Süden der Insel bis in die Sierra de Tramuntana und sind begeistert über die Vielfalt auf diesem Inselparadies: So viel Grün, kristallklares Wasser, menschenleere Gegenden und zerklüftete Berg­ketten. Manchmal beschleicht uns das Gefühl, dort ein bisschen aus der Zeit zu fallen. Und das ist wunderbar. Sabine Geiger nimmt euch mit: Lasst euch verzaubern von dieser Landschaft, der Gastronomie, den bunten Häusern, lustigen Windmühlen, bizarren Gebirgsformationen - lasst euch ein auf die Geschichten von Mandelblüte, Olivenöl oder Glasbläserei.

Freitag, 14.06. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 10,–*

zur Website

mallorca2

Neu: Samstag, 15.06. – 20.00 Uhr

Musik - Tales of Nebelheym: A Third Eye Blind

Große CD Release Party zum neuen Album von Tales of Nebelheym

Nähere Infos in Kürze. Der Vorverkauf startet bald.

Neu im Programm - Samstag, 15.06. – 15.00 Uhr - Eintritt: € 15,–*

tales

Terminänderung: Sonntag, 16.06. – 19.00 Uhr

Kabarett - Sabine Schief: Im Namen der Brezel

Kohlehydratarm! Im Namen der Brezel, wie bitte soll das der eingefleischte Schwabe bewerkstelligen? Schon die Kleinsten schnullen am Knusperle. Der Schwabe wird zwar groß mit Spätzle und Soß! Aber die Brezel prägt uns so saumäßig, dass wir ihr mit und ohne Butter verfallen sind! Was hat es auf sich mit diesem Gebäck, durch das die Sonne drei Mal scheint? Im Namen der Brezel, die Rede ist natürlich von der original schwäbischen, nicht von der furztrockenen bayrischen Brezn! Wie immer hat Schief ihre Verwandtschaft im Bühnengepäck, bzw. in der Bäckertüte. Im Namen der Brezel - Wer solche Verwandte hat, muss so verschränkt sein wie die Knusperärmle derselben. Tante Irina aus Kasachstan sagt: “Wenn Männer auf`s Ganze gehen, meinen sie meistens die untere Hälfte!“ Onkel Georg sagt, er sei noch lange kein Pessimist, nur weil er seine Kreuzworträtsel zuerst mit Bleistift ausfülle. Schiefs Charaktere sind wie die Brezel - Unikate. Außen knusprig, innen weich! Bestreut mit dem Salz des Lebens. Bleibt das große Brezelrätsel: wo ist oben und wo unten? Im Namen der Brezel: obacha guat!

Im gedruckten Spielplan ist hier leider noch ein falscher Spieltag angegeben.

Terminänderung - Sonntag, 16.06. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 18,–*

zur Website

brezel

Freitag, 21.06. – 20.00 Uhr

Magie und Jonglage - Patrick Johansson und Maurice Grange: Unmöglich

Durch Zauberkunst und Jonglage bringen zwei junge Künstler die Physik an ihre Grenzen. Spritziger Charme und lebendige Comedy leiten durchs Programm. Einer von ihnen ist Maurice Grange, ein junger Zauberkünstler, der bereits als Kind die Kekse aus dem Schrank verschwinden ließ. Heute ist er deutscher Jugendmeister der Zauberkunst und zeigt Illusionen voller Überraschungen und Ästhetik. Genauso magisch wirkt die Jonglage von Patrick Johansson. Während bis zu 4 Diabolos oder 5 Keulen auf einmal durch die Luft fliegen, untermalt spielerischer Wortwitz seine Kunststücke. Mit dem Diabolo gewann er 2019 die niederländischen Meisterschaften als jüngster Teilnehmer. Gemeinsam kreieren sie einen spektakulären Abend, lassen Sie sich verzaubern und genießen Sie die Show.

Freitag, 21.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 18,–*

zur Website von Patrick Johansson

zur Website von Maurice Grange

magie

Samstag, 22.06. – 20.00 Uhr

Theater - Die Falle

Zehn Tage ist Elisabeth bereits verschwunden und noch immer gibt es keine Spur von ihr. Daniel gibt sich aus lauter Verzweiflung dem Alkohol hin. Er ist außer sich vor Sorge um seine Frau und macht sich selbst Vorwürfe. Mitten in den Flitterwochen hat er sich mit Elisabeth heillos zerstritten. Da kommt plötzlich Abbé Maximin – der Pfarrer des Ortes – zu ihm ins Chalet und hat eine Überraschung dabei: die verschwundene Ehefrau! Daniels Freude währt nicht lange, denn die Frau ist nicht seine Frau. Für Daniel beginnt ein Albtraum. Leicht zu durchschauen ist dieses Theaterstück nicht. Es bleibt spannend bis zum Schluss.

Samstag, 22.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 14,-*

falle2

Sonntag, 23.06. – 19.00 Uhr

Theater - Die Falle

Zehn Tage ist Elisabeth bereits verschwunden und noch immer gibt es keine Spur von ihr. Daniel gibt sich aus lauter Verzweiflung dem Alkohol hin. Er ist außer sich vor Sorge um seine Frau und macht sich selbst Vorwürfe. Mitten in den Flitterwochen hat er sich mit Elisabeth heillos zerstritten. Da kommt plötzlich Abbé Maximin – der Pfarrer des Ortes – zu ihm ins Chalet und hat eine Überraschung dabei: die verschwundene Ehefrau! Daniels Freude währt nicht lange, denn die Frau ist nicht seine Frau. Für Daniel beginnt ein Albtraum. Leicht zu durchschauen ist dieses Theaterstück nicht. Es bleibt spannend bis zum Schluss.

Sonntag, 23.06. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 14,-*

falle4

Freitag, 28.06. – 20.00 Uhr

Musikkabarett – Werner Koczwara und Ernst Mantel: The Bänd in the Länd.

Gemeinsam treten Mantel und Koczwara nun als "Vereinigtes Lachwerk Süd" an und werden als Duo das machen, womit sie im Schwabenland seit Jahren für hochklassigen Humor stehen: feiner Wortwitz, geschliffene Pointen und Songs über die ganz großen Themen: also Führerscheinentzug, doofe Liedermacher, korrekte Hummerzubereitung und Seitenbacher-Werbung. Hinzu kommen die Klassiker aus den Mantel/Koczwara-Erfolgsprogrammen sowie unerhörte schwäbische Cover-Versionen diverser Welthits. Erleben Sie einen schwäbischen Heimatabend der komischsten Art auf höchstem Unterhaltungs-Niveau.

Freitag, 28.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 18,–*

zur Website

baend

Samstag, 29.06. – 20.00 Uhr

Klassik - Duo Selvatico: Soireé amoureuse

Eine „Soirée amoureuse“ mit Clara und Robert Schumann verspricht das „Duo selvatico“ mit Julia Weeda (Violine) und Friederike Wild (Klavier). Auf dem Programm stehen neben der Sonate Op. 23 von Ludwig van Beethoven drei Romanzen von Clara Schumann sowie die große Sonate für Violine und Klavier Op. 121 von Robert Schumann. Musik voller Leidenschaft, Liebe und Virtuosität! Lassen Sie sich verzaubern! Die niederländische Geigerin Julia Weeda ist Preisträgerin unterschiedlicher Wettbewerbe, darunter der 1. Preis beim Kfar Blum Wettbewerb (Israel) und der 2. Preis bei dem Prinses Christina Concours (Niederlande). Friederike Wild erhielt Unterricht bei André Marchand, Florian Wiek und Friedemann Rieger an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart und schloss ihr Masterstudium mit Bestnote ab.

Samstag, 29.06. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 16,-*

zur Website

selvatico

Sonntag, 30.06. – 19.00 Uhr

Theater - Eunike Engelkind: Hegel & Hölderlin

Kammerspiel von Eunike Engelkind über die Freundschaft und das Denktraining Hegels

Berlin um 1830: Hegel macht es uns mit seiner Philosophie nicht einfach - und das mit Absicht! Denn nur so kommen wir in die Bewegung des Denkens! Aber er ist nicht nur Professor der Philosophie. Er isst gerne und trinkt Wein, Flaschenweise! Davon und von seinem Denktraining wird Wilhelmine berichten.

Sonntag, 30.06. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 17,-*

zur Website

engelkind

nach oben