Bei den mit * gekennzeichneten Eintrittspreisen ist eine Ermäßigung um 2 Euro möglich. Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder.

Freitag, 05.04. - ab 20.00 Uhr

Jazz - Jam Session: Die Glasperlenspieler

Die Glasperlenspieler sind Garant für improvisationsreiche Jazz-Abende in lockerer Atmosphäre. Freunde des Jazz sind zum swingenden Miteinander herzlich eingeladen. Treffpunkt für alte und junge Musiker der Jazzszene. Als Grundformation spielen Joachim Kunz (Sax/Clar), Karl-Otto Schmidt (Posaune), Roland Jäger (Trompete), Hans Triebel/Georg von Ressig (Schlagzeug), Peter Sacher/Harald Hentze (Bass), Peter Maisenbacher/Kurt Schlaf (Gitarre/Banjo) sowie Gerhard Volz (Piano). Die Jazz-Veranstaltungen finden in der Kneipe mit Bewirtung statt. Keine Reservierung / kein Vorverkauf.

Freitag, 05.04. - ab 20.00 Uhr– Eintritt: € 8,-

jazz

Samstag, 06.04. – 20.00 Uhr

Chanson - Sandra Kreisler: Von Liebe und anderem Blödsinn

Ein heiterer musikalischer Abend mit Weltanschauung

Geändertes Programm - ursprünglich war für diesen Abend ein Abend mit Wortfront geplant

Klavier: Andreas Kohl

Der Abend versammelt geballte Leichtigkeit, ohne je in das Banale abzurutschen, und deutliche Zeitkritik, ohne deswegen bitter zu werden. Fröhlich, respektlos und sprühend vor Wortwitz mäandern die Lieder durch die ewigen Themen des Lebens: Beziehungen werden auf die Schaufel genommen, essentielle Punkte wie Hass, Liebe, Geld, Politik werden, von ihrer spaßigen Seite betrachtet, völlig ad absurdum geführt. Es ist respektlos bissig. Es ist frech. Es ist komisch. Aber es ist nie Comedy.

"Von Liebe und anderem Blödsinn"  ist eine musikalische Gratwanderung zwischen Wortwitz und Wahrheit, zwischen Zeitkritik und Zärtlichkeit, zwischen Poesie und Polemik. Das Konzert ist Unterhaltung in einem ganz altmodischen Sinn. Selbstverständlich mit Haltung. Nie mit Starrheit. Stets mit Humor und Eigenironie. Wo Kreisler drauf steht ist auch Kreisler drin! Ein Klavier und eine Stimme, einen Luftballon und einen Hut, mehr braucht man nicht, um bezaubert zu werden.

Samstag, 06.04. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 18,-*

zur Website

sandra

Sonntag, 07.04. – 15.00 Uhr

Für Familien - Theater LaLune: Filipa unterwegs

Da legen sich König und Königin einfach in die Sonne und Tochter Filipa soll jetzt alles machen? So mir nix dir nix ein Königreich schaukeln? Da muss Filipa gründlich überlegen. Schließlich fehlt in Filipanien noch so manches... Was also kann sie tun?! Sie geht auf Reisen und schaut, wie man anderswo lebt. Wer hilft ihr dabei? Tackl. Der Tonomat. Der sich alle Geräusche der Welt merken und wiedergeben kann... Mit Julianna Herzberg und Robert Atzlinger

Sonntag, 07.04. – 15.00 Uhr – Eintritt: € 5,-/7,-

zur Website

filipa

Sonntag, 07.04. – 19.00 Uhr

Theater - Die Falle

Zehn Tage ist Elisabeth bereits verschwunden und noch immer gibt es keine Spur von ihr. Daniel gibt sich aus lauter Verzweiflung dem Alkohol hin. Er ist außer sich vor Sorge um seine Frau und macht sich selbst Vorwürfe. Mitten in den Flitterwochen hat er sich mit Elisabeth heillos zerstritten. Da kommt plötzlich Abbé Maximin – der Pfarrer des Ortes – zu ihm ins Chalet und hat eine Überraschung dabei: die verschwundene Ehefrau! Daniels Freude währt nicht lange, denn die Frau ist nicht seine Frau. Für Daniel beginnt ein Albtraum. Leicht zu durchschauen ist dieses Theaterstück nicht. Es bleibt spannend bis zum Schluss.

Sonntag, 07.04. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 14,-*

falle3

Freitag, 12.04. – 20.00 Uhr

Chanson - Stefan Eichner singt Reinhard Mey

"Sie hören viel Reinhard Mey, oder? Die Gitarre und die Art der Texte erinnern mich sehr daran – wunderbar!“. Diese und ähnliche Fragen bekommt Stefan Eichner nach seinen Konzerten immer wieder zu hören. Nicht von ungefähr, denn in der Tat ist der „Entspannte Franke“ ein Liebhaber der Chansons von Deutschlands bekanntestem Liedermacher und hat sein Gitarrenspiel größtenteils mit Liedern von Reinhard Mey gelernt und verfeinert. Jetzt hat sich Stefan Eichner einen Wunsch erfüllt und ein abendfüllendes Reinhard-Mey-Chanson-Bühnenprogramm zusammengestellt. Natürlich, wie Reinhard Mey selbst, ohne Band. Nur mit Gitarre.

Freitag, 12.04. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 18,-*

zur Website

eichner

Samstag, 13.04. – 20.00 Uhr

Theater - Fisch zu viert

Jahr für Jahr verbringen die Brauerei Erbinnen Charlotte, Cäcilie und Clementine, begleitet von ihrem Diener, den Sommer in ihrer Degerlocher Villa. Fast 30 Jahre ist Rudolf den 3 Schwestern zu Diensten. Das bedeutet auch, dass er mit jeder zärtliche Stunden verbracht hat und jede versprach, ihn in ihrem Testament zu bedenken. Als er in diesem Sommer geschwächt an Leib und Seele um Auszahlung bittet, will keine der Damen von ihrem Versprechen wissen. Ahnungslos bringen sie damit die Katastrophe ins Rollen. Fisch zu viert" ist eine der erfolgreichsten Kriminalkomödien der letzten Jahrzehnte und hat auch 40 Jahre nach seiner Entstehung nicht an Komik verloren.

Samstag, 13.04. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 14,-*

fisch2

Sonntag, 14.04. – ab 11.00 Uhr

Jazz-Frühschoppen mit den Dying Flamingos

Heiße Rhythmen, coole Sounds, jazzig-funkiger Groove, gefunden in verrauchten Jazzkellern, und mit dichten Arrangements in das Hier und Jetzt transportiert. Die musikalische Bandbreite der Musiker erstreckt sich von gefühlvollen Balladen, über rhythmisch mitreißenden Latino-Sounds bis hin zu fetzigem Funk oder heißen Up-Tempo Nummern. Die Jazz-Veranstaltungen finden in der Kneipe mit Bewirtung statt. Keine Reservierung / kein Vorverkauf.

Sonntag, 14.04. – ab 11.00 Uhr - Eintritt: € 8,-

jazz

Sonntag, 14.04. – 19.00 Uhr

Theater - Fisch zu viert

Jahr für Jahr verbringen die Brauerei Erbinnen Charlotte, Cäcilie und Clementine, begleitet von ihrem Diener, den Sommer in ihrer Degerlocher Villa. Fast 30 Jahre ist Rudolf den 3 Schwestern zu Diensten. Das bedeutet auch, dass er mit jeder zärtliche Stunden verbracht hat und jede versprach, ihn in ihrem Testament zu bedenken. Als er in diesem Sommer geschwächt an Leib und Seele um Auszahlung bittet, will keine der Damen von ihrem Versprechen wissen. Ahnungslos bringen sie damit die Katastrophe ins Rollen. Fisch zu viert" ist eine der erfolgreichsten Kriminalkomödien der letzten Jahrzehnte und hat auch 40 Jahre nach seiner Entstehung nicht an Komik verloren.

Sonntag, 14.04. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 14,-*

fisch1

Mittwoch, 17.04. – 20.00 Uhr

Filmperle - Die Rumba-Therapie

Mittfünfziger Tony ist ein einsamer Wolf wie er im Buche steht: Morgens tingelt er als lässig rauchender Schulbusfahrer durch das Pariser Umland, abends träumt er von der großen Freiheit im fernen Amerika. Nachdem ihm ein Herzinfarkt die Vergänglichkeit des Lebens bewusst macht, beschließt der mürrische Einzelgänger, seine Tochter Maria aufzusuchen, die in Paris als Tanzlehrerin arbeitet und deren Mutter er vor Marias Geburt sitzen ließ. Tony möchte seiner Tochter näher kommen, scheut sich aber, sich zu erkennen zu geben. So meldet er sich unter falschem Namen zum Rumba-Kurs an. Doch Maria nimmt in ihren Kurs nicht jeden auf. Talent ist gefragt! Mit seiner Nachbarin Fanny (Marie-Philoméne Nga) trainiert Tony Tag und Nacht Hüftschwünge, Leidenschaftsposen und Cha-Cha-Rhythmen und ergattert sich einen Platz in Marias Rumba-Klasse. Doch lässt sich die jahrelange väterliche Abwesenheit so einfach wegtanzen?

Mittwoch, 17.04. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 8,-*

rumba

Freitag, 19.04. – 20.00 Uhr

Magie - Nikolai Striebel und Jaana Felicitas: Rhapsody in magic

Ein Abend voller Überraschungen und verrückten Einfällen. Nikolai und Jaana Felicitas sind vielseitig und haben ständig zu viele Ideen. Also zeigen sie, sie am liebsten gleich alle und verbinden dabei ihre unterschiedlichen Hintergründe und Spezialitäten. Modern, bewegungsreich, neuartig. Die beiden Stuttgarter haben sich in Südkorea kennengelernt...logisch oder? Die Tänzerin und der Manipulator zeigen was die Welt der Zauberkunst so besonders macht, was passiert wenn man zu viel Zeit im gemeinsamen Atelier verbringt und welche Darbietungen schon tausende von Kilometern unterwegs waren.... Ein Abend, eine Ansammlung von Geschichten und eine völlig freie Reihenfolge machen diese Show besonders, vielseitig und auch überraschend.

Freitag, 19.04. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 18,-*

zur Website

Jaana Nikolai

Samstag, 20.04. – 20.00 Uhr

Musikkabarett - Prof. Timm Sigg: Der Professor und das liebe Pi

Optional - Kulturdinner: Thomas Roll kocht vegetarisch

„Der Professor und das liebe Pi“ ist der Titel des zweiten abendfüllenden Soloprogramms des Mathematikprofessors und Klavier-Kabarettisten Timm Sigg. Timm Sigg gibt selbstironisch tiefe Einblicke in das Seelenleben schrulliger Wissenschaftler. Einfühlend und wortwitzig beleuchtet er die Tücken der Beziehungen zwischen Nerds und Nicht-Nerds. Dabei geht er wesentlichen Fragen des Lebens nach wie: „Was verbindet das Mathegenie Gauß mit Pippi Langstrumpf“ oder „Warum gibt es bald keine Ingenieure mehr?“ Selbsternannte Mathehasser kommen genauso auf ihre Kosten wie die sogenannten Super-Nerds, denen er in seinem Programm eine eigene Hymne widmet. Hintergründige Texte, virtuoses Klavierspiel, pfiffiger Typ!

Optional: Thomas Roll kocht am 20. April ein vegetarisches Menü für bis zu 20 Personen. Kosten 45 Euro inklusiv Theaterkarte und Mineralwasser und Begrüßungssekt; ohne Getränke. Um 18 Uhr gibt es einen Begrüßungssekt. Die Bewirtung für das Theaterdinner findet in der Kneipe / Foyer statt. Die Menüfolge wird in den nächsten Monaten benannt.

Samstag, 20.04. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 18,–*

zur Website

Das vegetarische Theaterdinner am 20. April ist ausverkauft.

timm

Sonntag, 21.04. – 19.00 Uhr

Kabarett - Murzarella: Bauchgesänge – ab in die zweite Runde

Sängerin Murzarella hat endlich akzeptiert, dass sie ihren Erfolg teilen muss: Auch ihre Puppen dürfen jetzt Stars sein. Doch die bodenständige Kanalratte Kalle, der freche Kakadu Dudu und die kapriziöse Diva Frau Adelheid gehen nun einen Schritt weiter und begnügen sich nicht mehr nur damit, an der Seite von Murzarella zu singen – sie wollen mehr und träumen von den großen Bühnen der Welt. Wenigstens lassen sie Murzarella an ihren internationalen Casting-Erfahrungen teilhaben. Und dann ist da noch die neue Praktikantin Leonie, auch sie hat ihre Stimmbänder schon geölt. Kann Murzarella da noch mithalten? Murzarella beherrscht nicht nur die Kunst des Bauchredens, sondern auch die Kunst des Bauchgesangs. Wer es noch nicht erlebt hat, glaubt es nicht – doch alles ist live gesungen. Die mehrfach mit Comedypreisen ausgezeichnete Künstlerin präsentiert ihre neue musikalische Puppet-Comedy-Show. Regie: Andreas Wolf

Sonntag, 21.04. – 19.00 Uhr– Eintritt: € 18,-*

zur Website

Murzarella 02

Freitag, 26.04. – 20.00 Uhr

Theater - Dirk Helbig & Ambrogio Vinella: Herricht & Preil

Herricht & Preil war ein populäres Komikerduo in der DDR, bestehend aus Rolf Herricht (1927–1981) und Hans-Joachim Preil (1923–1999). Ihre Shows und Auftritte im DDR-Fernsehen erlangten große Berühmtheit; einige Sätze wurden geflügelte Worte. Preil spielte dabei den oberlehrerhaften Neunmalklugen; Herricht übernahm den naiv-bauernschlauen Part. Die beiden wurden wegen dieser Spielweise häufig mit Dick und Doof verglichen. Herricht jedoch begriff nie, was Preil zu sagen versuchte, führte ihn aber dennoch immer wieder aufs Glatteis und war am Schluss oft glänzender Sieger. Zu den bekanntesten Sketchen des Duos zählen „Der Klavierkauf“, „Der Gartenfreund“, „Die Briefmarke“ und „Die Reisebekanntschaft“. Ambrogio Vinella und Dirk Helbig haben sich die Aufgabe gestellt, dieses Kulturgut wieder aufleben zu lassen und interpretieren die Sketsche neu, jedoch mit altgewohnter Doppeldeutigkeit und Wortwitz. In 2 mal 45min erleben Sie Menschlichkeit, Verzweiflung und Lachsalven par excellence und lassen Ihren Alltag ein wenig vergessen.

Freitag, 26.04. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 17,-*

zur Website

preil

ausverkauft - Samstag, 27.04. – 20.00 Uhr

Kabarett - Uli Keuler spielt…

...heißt das bewährte Programm des schwäbischen Kabarettisten. Gezeigt werden Alltagssituationen, deren Helden jedermann vertraut sind: detailverliebte Fahrkartenkäufer, unbesiegbare Technikjünger, Helikoptereltern und überforderte Hausmänner. Doch gelingt es Keuler, die alltägliche Szenerie in ein ziemlich schräges Licht zu tauchen und so dem Gewohnten überraschende Perspektiven abzugewinnen. Und dies ohne Requisiten, Kostüm oder Maske. Keulers Markenzeichen ist ein Sprachwitz, der teils derb-komisch, teils zielgenau entlarvend und teils verspielt daherkommt. Das Personal auf der Bühne ist unverkennbar im Schwäbischen angesiedelt, doch könnte sich das Geschehen auch in anderen Teilen der Republik abspielen.

Der Kabarettabend mit Uli Keuler am 27. April ist ausverkauft.

ausverkauft - Samstag, 27.04. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 18,-*

zur Website

keuler

Sonntag, 28.04. – 19.00 Uhr

Musik - Lorenzo de Cunzo & Tarek El Barbari: La dolce vita!?

„Schon früh ist Italien - das „Land wo die Zitronen blühn“ - zum universalen Sehnsuchtsort geworden. Dabei steht es für Sommer, Sonne, guten Wein und ganz viel amore. Mit La dolce vita!? gehen der deutschitalienische Bariton Lorenzo de Cunzo und der Pianist Tarek El Barbari auf die Suche nach diesem italienischen Lebensgefühl. Bei aller Leichtigkeit des dolce vita legt das Programm aber auch ein Augenmerk auf die leisen, melancholischen Zwischentöne gebrochener Herzen und unerfüllter Liebe. Zwischen bekannten Hits wie „Torna a Surriento“ oder „Core ‘ngrato“ finden sich dabei auch weniger bekannte, aber nicht weniger reizvolle italienische und neapolitanische Lieder. Musik für Herz und Seele, die ihre Zuhörer mit auf eine Reise in den Süden nimmt.

Sonntag, 28.04. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 17,-*

zur Website

vita

Dienstag, 30.04. – 20.00 Uhr

Walpurgisnacht - Sebastian Krämer und Timo Brunke: Zackebuh / Schauerballaden

Schauer ist rar geworden auf deutschen Bühnen. Comedians und Kabarettisten bemühen sich ausschließlich um Affizierung des Zwerchfells, allenfalls mag es ihnen noch um den Hals zu tun sein, in dem einem das Lachen stecken bleibt bei allzu bitteren Späßen. Doch kaum einer bringt das Herz zum Rasen oder beherrscht noch die Kunst, daß es uns kalt den Rücken hinunter läuft … Brunke und Krämer, Liederdichter und Sprachkomponisten ganz eigenen Ranges, sind angesichts einer allzu gleichförmigen Kleinkunstlandschaft schnell auf einander aufmerksam geworden. Dass sie die Kräfte ihrer Sprachmagie an einem Abend bündeln, geschieht zu seltenen, aber denkwürdigen Gelegenheiten. Was diesen Herrn nicht alles an Bildmacht, Detailfülle, Reim, Metrum, Diktion, musikalischem Ausdruck und Stimmgewalt zu Gebote steht, um in aller Genüßlichkeit und nur vor dem geistigen Auge des Zuschauers Szenarien zu entfalten, die schon vergessene Kammern der Seele aufschließen. Dazu bedarf es moderner Schauerballaden aus eigener Hexenküche, die nicht mehr von Fürsten, goldenen Bechern und Seehavarien berichten, sondern einem Grauen, das in iPods, Mietsgaragen, Kleiderschränken, Fahrgeschäften und Grundschulklassenzimmern auf uns wartet. Anschnallen und Bügel schließen, das wird ein rasanter Ritt! Das Publikum kann sich zudem auf eine schaurige Überraschung freuen!

Dienstag, 30.04. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 18,-*

zur Website von Sebastian Krämer

zur Website von Timo Brunke

zackebuh

nach oben