Sabine Geiger von www.sgeiger-wa.de hat im Dezember 2020 neue Pressebilder für das Glasperlenspiel gemacht. Wir nutzen die spielfreie Zeit im Jahr 2020 (Lockdown aufgrund der Pandemie, falls das irgendwann in Vergessenheit gerät), unser Theatergebäude und ein bisschen Vereinsgeschichte vorzustellen.

Das Glasperlenspiel befindet sich in der Kelterstraße 5 in Asperg unweit der Michaelskirche. Das Gebäude ist denkmalgeschützt: Seine Geschichte geht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Der schwäbische Pfarrer Johann Friedrich Flattich hat übrigens einige Zeit in diesem alten Pfarrhaus gewohnt. Durch private Initiative und Finanzierung ist 1987 in diesem alten Gebäude (inklusiv Scheune) ein kleines Theater mit 150 Plätzen und einem Begegnungsraum mit 50 Tischplätzen entstanden. Die Renovierungsarbeiten sind stilgerecht durchgeführt worden und bieten einen idealen Raum für die Zwecke eines Kulturvereins.

Im Frühjahr, Sommer und Herbst sind die Weinranken natürlich belaubt und bieten mit dem hellen Grün nochmals einen schönen Farbakzent am Gebäude. Aber auch der Winter gehört dazu – deshalb hier Aufnahmen aus Dezember 2020.

Das Glasperlenspiel wurde 1987 von Horst Maßholder und vielen kulturinteressierten Menschen gegründet. Der symbolhafte Name „Das Glasperlenspiel“ ist dem gleichnamigen Roman von Hermann Hesse entlehnt. Dahinter steht die Idee, die vielfältige Palette der Kulturszene in lockerer und phantasievoller - sozusagen glasperlenspielerischer - Form zu präsentieren. Sinn und Ziel des Vereins ist die Pflege einer kreativen, lebendigen Gemeinschaft, an der jede und jeder teilhaben kann - sei es durch Gespräche und Diskussionen mit den anwesenden Künstlern, sei es durch eigenes Engagement im künstlerischen Bereich. Viele erinnern sich noch an Horst Maßholder, der im Jahr 2000 gestorben ist. Viele kennen ihn nur aus Erzählungen. Fakt ist: Horst Maßholder hat etwas Großartiges erschaffen und wir denken dankbar an ihn zurück. Wir sind stolz darauf, sein geistiges Erbe weiterführen zu dürfen.

In der Kneipe (Foyer) finden unsere Jazz-Veranstaltungen statt - deshalb steht hier auch ein Klavier. Es gibt Platz für 50-80 Personen. Auch vor und nach der Veranstaltung sowie in der Pause können die Gäste in der Kneipe zusammensitzen und gemütlich etwas trinken. Wir bemühen uns um wechselnde Ausstellungen in Kneipe und Theatersaal. Auf den Pressebildern sind Gemälde von Anita Delle und Bettina Schwegler von ARTamm zu sehen. Das Glasperlenspiel ist ein Kunst- und Begegnungsraum mit Veranstaltungen und Ausstellungen!

Die rustikalen Stühle und Tische laden zu geselligem Beisammensein ein, das nach der Pandemie auch wieder möglich sein wird. Unsere Vereinsmitglieder kümmern sich dabei um die Dekoration mit Blumen oder mit jahreszeitlichen Themen.

Weiter geht es in den Theatersaal. Dieser bietet zu "normalen" Zeiten eine Reihenbestuhlung mit Platz für bis zu 150 Gästen. Im Jahr 2020 waren aufgrund der Pandemie nur 44 Plätze unter Einhaltung des Mindestabstands erlaubt. Die Pressebilder zeigen diese corona-taugliche Bestuhlung.

Um den Theatersaal dennoch gemütlich und lebendig zu gestalten, haben die meisten Doppelstühle einen kleinen Tisch mit entsprechender Blumendeko. Auch im Theatersaal gibt es wechselnde Ausstellungen. Auf den Pressebildern sind ebenfalls Gemälde von Anita Delle und Bettina Schwegler zu sehen.

Im Jahr 2020 wurden unsere Theaterstühle neu bezogen. Diese Maßnahme wurde zu einem Großteil über das Soforthilfeprogramm "Land Intakt" finanziert. Dafür danken wir sehr herzlich! Wir haben die Stühle in zwei Farben beziehen lassen - bordeaux und braun.

Ein Blick Richtung Bühne: Hier haben wir bei Bedarf einen Flügel. Im Jahr 2020 wurde der Theatervorhang in einem schönen Bordeauxton erneuert. Der Vorhang lässt sich nun elektrisch öffnen.Wir hoffen, dass wir bald wieder für Sie öffnen können - wir freuen uns auf jede einzelne Veranstaltung, jeden Künstler, jeden Gast und jede Minute in unserem Theater. In diesem Sinne: Bleiben Sie uns treu - bleiben Sie gesund und zuversichtlich.

Wir danken allen, die das Glasperlenspiel unterstützen:

  • den Helfern an Abendkasse, Theke, Technik und Vorverkauf
  • dem Vorstand
  • den Schauspielern, die in unserer Amateurtheatergruppe für das Glasperlenspiel spielen
  • den Jazz-Musikern, die in der Formation "Die Glasperlenspieler" seit Jahrzehnten den Kulturverein unterstützen
  • den Mitgliedern, Freunden und Förderern unseres Vereins
  • den Künstlern, die unsere Bühne mit Leben füllen und durch die "ein Hauch Las Vegas, ein Hauch Schlingensief" durch Asperg weht
  • den Stiftungen, bei denen wir regelmäßig nach finanzieller Unterstützung fragen können
  • dem Landes- und Bundesverband Amateurtheater
  • dem Landes- und Bundesverband Soziokultur
  • und: den Gästen! Danke, dass Sie unser Theater besuchen und die kulturelle Vielfalt, die wir in Asperg bieten, zu schätzen wissen.

Bilder vom Glasperlenspiel: Sabine Geiger

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11